Hamburgs Gastro-Historie: Kaffeeklappen und Speisehallen

Restaurant kann ja jeder. Hamburg hatte aber lange eine Besonderheit zu bieten, die man nicht überall findet – die sogenannten Kaffeeklappen, die auch Essen ausgaben. Kleiner Ausflug in die Geschichte Das Leben der Hafenarbeiter im 19. und 20. Jahrhundert war hart. Doppelschichten waren an der Tagesordnung und von Work-Life-Balance hatte damals absolut noch niemand gehört. … Weiterlesen …

Hamburg History: Naturhistorisches Museum und seine Geschichte

Zwischen Klosterwall Ecke Steinstraße bzw. Mönckebergstrasse befinden an sich an prominenter Stelle zwei Gebäude, die jeder Hamburger kennt. Zum einen das größte Technikhaus, Saturn, zum anderen das dazugehörige runde Parkhaus. Die älteren Hamburger kennen den Saturn noch als es das Warenhaus Horten war – ein zwischen 1962 und 63 erstellter Nachkriegsbau. Der Bau ersetzte ein renommiertes Haus: das 1891 fertiggestellte Gebäude beherbergte … Weiterlesen …

Hamburg History: dem Barkhof auf der Spur

Kennt ihr den Barkhof? –  Nicht? – Ihr kennt den alle, es sind die Gebäude, welche sich vom Straßenzug Lange Mühren zwischen Mönckebergstrasse und Spitaler Straße Richtung Mönckebergbrunnen erhebt. Wusstet ihr, dass sich dort zwischen den beiden Gebäuden ein Denkmal und eine kleine grüne Oase befand? Davon möchte ich Euch erzählen. Benannt wurde das Gebäude … Weiterlesen …

Winter-Arbeiter: erschwerte Bedingungen

Der Fahrer der Bergziege, so nennt man in Blankenese den kleinen Bus, der im Pendelverkehr vom Bahnhof zum Strandweg fährt, und auch die Kollegen von der Post müssen auch bei winterlichen Temperaturen Ihren Dienst ausüben. Das machen die sogar sehr gern, wenn nicht wieder Fahrzeuge im Wege stehen oder zum tausendsten mal gefragt wird, „wieviele … Weiterlesen …

Um die Ecke geschaut: Hamburgs schöne Höfe

Prachtstraßen, prunkvolle Villen und szenige Viertel: Hamburg ist eine bunte Stadt voller Vielfalt. Bisweilen lohnt es sich da, auch mal um die Ecke zu schauen – denn es gibt viele schöne Höfe zu entdecken. Phoenixhof Das Ensemble in Hamburg-Altona gehört wohl zu den bekanntesten Höfen Hamburgs. Seinen Namen trägt der Phoenixhof erst seit den 1990er … Weiterlesen …

Hamburg Heritage: das Chilehaus – ein Gebäude wie ein Schiff

Hamburg hat bekanntlich viele Superlative zu bieten. Das gilt auch für das Chilehaus, das wohl beeindruckendste Kontorhaus der Welt! Kein Wunder: Allein die Architektur ist atemberaubend: Wie ein Schiffsbug ragt das Chilehaus in den Himmel. Für diese Hommage an die Seefahrt gibt es auch gute Gründe und die gehen weit über architektonischen Chic hinaus. Was … Weiterlesen …

Hamburg History: das Hafentor

Jeder Hamburger und jeder Tourist kommt unweigerlich zum U/S Bahnhof Landungsbrücken. Sei es um zum alten Elbtunnel zu kommen oder um von hier eine der Mini-Reisen auf der Elbe zu unternehmen. Vielleicht auch einfach um zum Musicalzelt auf der anderen Elbseite zu kommen, denn selbst dann kommt man irgendwie hier vorbei, am Hamburger Hafentor. Ursprünglich … Weiterlesen …

Mal was anderes: Mooonlight-Shopping

Heute in den Abendstunden zwischen 18 und 22 Uhr lädt der nördliche Überseeboulevard nicht nur zum Flanieren ein, sondern zum Moonlight-Shopping. Gemütliches Bummeln über den beliebten Langschläferflohmarkt, die Open-Art-Ausstellung „Fernweh“ und die vielfältigen Geschäfte laden dann dazu ein, entdeckt zu werden.  Neben den verlängerten Öffnungszeiten erwartet die Gäste des Moonlight Shoppings zudem ein Sektempfang und … Weiterlesen …

Unterwegs in Altona: tief im Westen

Hamburg ist an kaum einem anderen Ort so vielseitig wie im Bezirk Altona im Westen. Hier findet man Industrieromantik, maritimes Flair, kleine Läden, herrschaftliche Villen und viel Grün zur Erholung. Vor allem aber ist Altona eins: ein wunderbares Stück Hamburg-Geschichte. Dabei gehört dieser Stadtteil erst seit 1937 zu Hamburg. Ja, richtig gelesen: 1937. Erst da … Weiterlesen …