Hamburg: der andere Blick

Na klar: Die Landungsbrücken, die HafenCity oder die Reeperbahn sind weltberühmte Wahrzeichen der Hansestadt. Doch auch abseits dieser Highlights kann man in Hamburg viel Schönes entdecken. Wir waren für Euch unterwegs. Die Krameramtsstuben Kaum zu glauben, aber die Krameramtsstuben in der Nähe des Michels (Krayenkamp 10) waren einmal Gartenhäuser. Dazu muss man wissen, dass das … Weiterlesen …

Hamburg Heritage: das Hindenburghaus

Wer an Hamburgs legendäre Kontorhäuser denkt, dem fällt zuerst mal das Chilehaus ein. Und dann vielleicht der Sprinkenhof. Dabei gibt es in der Innenstadt ein echtes architektonisches Juwel, dass immer noch relativ unbekannt ist: das Hindenburghaus, Adresse Großer Burstah 31. Hindenburghaus: edle Materialien für Hamburger Kaufleute Doch das Kontorhaus ist nicht nur prachtvoll gestaltet, es … Weiterlesen …

Levantehaus: vom Kontorhaus zur Shopping-Galerie

Das Hamburger Levantehaus ist heute bekannt als exklusive Shopping-Galerie. Aber das wunderschöne Bauwerk hat noch mehr zu bieten: eine spannende Geschichte nämlich. Im Dezember 1906 nahm Hamburgs neu erbauter Hauptbahnhof den Betrieb auf. Der Weg von dort zum Rathaus aber war mit Schiet und Dreck gepflastert. Das seuchengeplagte Gängeviertel musste dringend einer Bebauung weichen, die … Weiterlesen …

Klassiker Weltkulturerbe

Da steht man nun vor dem gigantischen Komplex der Hamburger Speicherstadt und fragt sich: Was muss ich hier eigentlich gesehen haben und welche Locations sollte ich genauer anschauen? Wir haben mal die Charts der Speicherstadt – aber auch des Kontorhausviertels als Teil des Weltkulturerbes  – zusammengestellt: Die sind ein Muss! Das Chilehaus an der Fischertwiete … Weiterlesen …

Erkältungswetter? Ab auf den Wochenmarkt

Wer kennt es nicht? Winterzeit ist Erkältungszeit. Dafür gibt es vor allem einen Grund: Ist es draußen kalt, haben wir schnell eine kalte Nase – und genau die sorgt dafür, dass sich Erkältungsviren schneller verbreiten können. Das gilt natürlich vor allem dann, wenn es zur Kälte auch noch jede Menge Wind und Regen gibt. Doch … Weiterlesen …

Unterwegs rund um den Grindel

Ende des 19.Jh.verlagerte sich das Judenviertel an den Grindel, einen Teil von Harvestehude. Dort gab es den neuen Dammtor-Bahnhof und die Universität. Wohlhabende sephardische Juden zogen hierher, viele Synagogen öffneten. Das fand ein jähes Ende mit dem Dritten Reich. In der Nachkriegszeit prägte hauptsächlich die Universität das Viertel  und seit den 80er Jahren kehrt das … Weiterlesen …

IN HAMBURG SAGT MAN TSCHÜSS

Echte Freunde hat Jan Fedder im Stadtteil St. Pauli mit Sicherheit. Viele Bekannte und Freunde haben im Michel Abschied genommen. Besonders schön fanden wir, dass die HADAG-Fähren und die Alsterschiffe der ATG Alster-Touristik GmbH ihre Typhone zum Abschied erklingen ließen. Die Stadt sagte auf ihre Art und Weise Tschüß. Im Panoptikum Hamburg steht Jan Fedder schon seit langem. Heidi … Weiterlesen …