Das Bucerius Kunst Forum zeigt die neuen Bilder des Augustus

Das Deutsch-Italienische Ausstellungsprojekt im Bucerius Kunst Forum „Die neuen Bilder des Augustus. Macht und Medien im antiken Rom“ lässt den Besucher anhand von teils 2000 Jahre alten Leihgaben aus namhaften Museen ganz Europas staunen, wie beeindruckend vielfältig die Medienlandschaft zur Zeit des 1. Kaisers Augustus von 27 vor bis 14 nach Christus bereits war.

Banksy in Hamburg: ein genialer Geist

Der Elefant im Raum war 2006 Bestandteil der „Barely Legal“ Ausstellung von Banksy – da allerdings war das Tier echt Er ist weltberühmt und gleichzeitig ein echtes Mysterium: der Künstler Banksy, von dem man eigentlich nur weiß, dass er in Bristol geboren wurde. Seit Jahren sorgt er mit seinen Arbeiten für Furore . Gleichzeitig mischt … Weiterlesen …

Bilder, die bleiben: die Camp Collection

Während sich der mediale Fokus momentan auf die Situation in der Ukraine richtet, bleibt auch die Lage an Europas südlichen Außengrenzen unerträglich. Die Auseinandersetzung mit Flucht und Vertreibung ist nicht angenehm und auf Schock folgt meist Überforderung und Ablenkung. „Was sollen wir denn tun?“ und „Bringt das überhaupt etwas?“ gehen leichter über die Lippen als … Weiterlesen …

Mary Warburg: die Unsichtbare

„Auf Augenblicke frei und glücklich” ist der Titel einer Ausstellung im Ernst Barlach Haus, die dort noch bis zum 21. Juni zu sehen ist. Mary Warburg war und ist immer im Schatten ihres fast allgegenwärtigen Mannes Aby. Karsten Müller, Leiter des Barlach Hauses, versucht hier in der zweiten Reihe der Museumswelt künstlerischen Protagonisten eine Bühne … Weiterlesen …

Benin-Ausstellung im MARKK: ein schwieriges Erbe

Bereits der prächtige Schlangenkopf am Eingang zur Benin-Ausstellung im Museum am Rothenbaum Kulturen und Künste der Welt, kurz MARKK, zeigt überzeugend den Reichtum und die Kunstfertigkeit des einstigen Königreichs Benin. Das lag an der östlichen Guineaküste Westafrikas – heute Nigeria. Das Königreich Benin wurde etwa 600 vor Christus gegründet. Im Winter 1897 unterwarfen britische Kolonialtruppen … Weiterlesen …

Kunst-Tipp: Klasse Gesellschaft

Von Petra Bassen Den Alltag so gar nicht alltäglich zu präsentieren, uns einen Spiegel vorhalten und gleichzeitig eine Brücke über vier Jahrhunderte zu schlagen: Dieses Kunststück gelingt Kuratorin Dr. Sandra Pisot mit ihrer Ausstellung Klasse Gesellschaft. Alltag im Blick niederländischer Meister. Mit Lars Eidinger und Stefan Marx, die ab 26. November in der Hamburger Kunsthalle … Weiterlesen …

Schlepper: Kraftpakete im Hafen

Schlepper ziehen und schieben Schiffe, Pontons, Offshore-Gerät und andere Lasten nicht nur in Häfen, sondern auch über die Meere. Damit sie große Gewichte sicher auf dem Wasser bewegen können, haben diese Schiffe starke Maschinen und bringen eine hohe Zugkraft auf. Spezielle Antriebe ermöglichen ihnen eine besondere Wendigkeit. Bergungsschlepper kommen in Notlagen geratenen Schiffen zu Hilfe. … Weiterlesen …

Polizeimuseum: „Juden brauchen wir hier nicht“

Auch die Hamburger Polizei duldete im Nationalsozialismus keine Juden in ihren Reihen. An dieses dunkle Kapitel in der Geschichte erinnert jetzt eine Ausstellung im Polizeimuseum Hamburg.Sie startet am 24. Oktober und trägt den Titel „Juden brauchen wir hier nicht“. Der ehemalige Kriminaldirektor Martin Bähr hat sich dafür drei Jahre lang auf Spurensuche begeben. Er recherchierte … Weiterlesen …

Trip-Tipp: Zur Tetsche-Ausstellung nach Stade

Einzigartig in Deutschland: In der Hansestadt Stade ist auf der historischen Kulisse der Kaimauern des Stader Hansehafens eine Open-Air-Ausstellung mit Cartoons des Künstlers Tetsche zu sehen. An Wasser Ost und Wasser West sind beidseitig am Stader Fischmarkt 22 Cartoons sowie weitere Objekte zu bewundern. Kostenfrei für alle Interessierten. Der Künstler Tetsche ist bekannt für seine … Weiterlesen …

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner