Kunsthalle: Die ungewöhnlichen Seiten eines Museums

Kunsthalle: Blick in einen Ausstellungsraum
Kunst ohne Ende – aber das Museum kann mehr.

Die Hamburger Kunsthalle ist natürlich primär ein Ausstellungszentrum mit einem breit gefächerten Angebot. Aber neben den Sonder- oder Dauerausstellungen gibt es auch andere, spannende Dinge zu entdecken.

Transparentes Museum

Kunsthalle: Transparentes Museum
Alles im Rahmen – hier am Beispiel Max Liebermann. © Hamburger Kunsthalle Foto: Kay Riechers

Das transparente Museum in der Kunsthalle eröffnet dem Betrachter einen ganz neuen Zugang zu den Bildern oder Skulpturen des Museums. Denn bei diesem Pilotprojekt stehen nicht allein die jeweiligen Kunstwerke im Zentrum. Auch die Arbeiten des Museums mit und an eben diesem werden beleuchtet. Die Ausstellung ist in neun verschiedene Themenräume gegliedert. Diese befassen sich mit den Themen Rahmen genauso wie mit Fälschungen, überraschenden Geschichten zur Herkunft einzelner Exponate oder den Kriterien zum Erwerb eines Kunstwerks. 

Hamburger Kinderzimmer

Kunsthalle: Gauguin im Kinderzimmer
„Badende bretonische Knaben“ von Paul Gauguin ist Bestandteil des Kinderzimmers. © SHK / Hamburger Kunsthalle / bpk
Foto: Elke Walford

Im Erdgeschoss der Galerie der Gegenwart befindet sich ein ganz besonderer Raum. Gestaltet hat das Hamburger Kinderzimmer der Künstler Olafur Eliasson und im Mittelpunkt steht ein Steckspiel, mit dem Kinder ihre ganz eigenen Skulpturen entwerfen können. Kunstwerke alter und neuer Meister sowie vielfältige Spielstationen für alle Sinne regen dazu an, immer wieder neue Formen zu erfinden. Doch auch Kunstwerke sind hier zu sehen. Sie laden die Kleinen zu einer spielerischen Auseinandersetzung ein.

Hamburger Kunsthalle
Glockengießerwall 5
Öffnungszeiten:
dienstags – sonntags 10 – 18 Uhr
donnerstags 10 – 21 Uhr