Matjes, yes, yes, yes…

Genuss im maritimen Ambiente: das Kleinhuis im Museumshafen

Die Saison für Matjes hat endlich wieder begonnen. Ab sofort verwöhnt die butterzarte Fisch-Spezialität wieder den Gaumen. Natürlich auch in Hamburger Restaurants wie dem Kleinhuis im Museumshafen, dem Feuerschiff am City Sporthafen oder dem Deichgraf an der Deichstraße .

Klassischerweise werden die Heringe nach dem Fang in den Monaten Juni und Juli zum Matjes veredelt,. Dafür werden sie geputzt, ausgenommen und gesalzen. Das Einlegen in Salzlake lässt den Geschmack optimal reifen. Beim Ausnehmen werden die Innereien entfernt – mit einer Ausnahme: Die Bauchspeicheldrüse verbleibt im Fisch. Die in der Bauchspeicheldrüse enthaltenen natürlichen Enzyme lassen das frische Fischfleisch der Heringe nämlich zum unvergleichlich zarten Matjes reifen. 

Vor Anker gehen und genießen: auf dem Feuerschiff

Traditionalisten genießen ihn entweder ganz schlicht auf frischem Brot oder aber mit Bratkartoffeln und frischen grünen Bohnen. Eine ebenso leckere Alternative sind Matjes nach Hausfrauenart mit einer Sauce aus Äpfeln und Zwiebeln. Wie man auch immer sie mag – die zarten Fische sind eine echte Delikatesse. Und gesund überdies. Sie enthalten einen besonders hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren. Die halten Herz, Kreislauf und die Augen fit.

Die Außenfassade des Deichgrafs
Auch das Restaurant Deichgraf hat den Fisch jetzt auf der Karte