Mahnmahl St. Nikolai – wo Vergangenheit auf Moderne trifft

Am heutigen 75. Gedenktag wurde das Konzentrationslager Auschwitz befreit. Das historische Mahnmal St. Nikolai dient als Erinnerung an all die Opfer des Nationalsozialismus, und als Warnung, dass sich solch ein Ereignis nie mehr wiederholen darf.

Mit 147 Metern gehört der Turm zu den fünfhöchsten Kirchtürmen der Welt. Entworfen wurde der Turm und die Hauptkirche einst von dem britischen Architekten George Gilbert Scott im Jahr 1874. Die englischen Kriegsflugzeuge nutzen den Turm zu Zeiten des Krieges als Orientierungsmarke und dieser überstand glücklicherweise die Bombardierung Hamburgs.

Heute erinnert der Kirchturm an die Schrecken des Zweiten Weltkrieges und wirbt gleichzeitig für Toleranz und zur Völkerverständigung.

Hamburgs Mahnmahl ist auch mit der Zeit gegangen und es befindet sich im Kirchturm ein gläserner Fahrstuhl, der die Besucher in 40 Sekunden auf eine 76 Meter hohe Aussichtsplattform fährt. Auf dieser werden historische Fotografien ausgestellt, welche die Zerstörung von 1943 in Hamburg zeigen. Der Zugang zum Panoramalift ist barrierefrei.

Im Museum befindet sich die Dauerausstellung „Gomorrha 1943 – Die Zerstörung Hamburgs im Luftkrieg“.

Mahnmahl St. Nikolai
Willy-Brand-Straße 60
20457 Hamburg

Öffnungszeiten:
Mai – Sept. täglich 10 – 18 Uhr
Okt. – April täglich 10 – 17 Uhr