Hanna Saliba & Peter Tamm: zwei echte Hamburger

Zwei gute Freunde: Hanna Saliba (l.) und Peter Tamm in den Alsterarkaden

Den Gastronomen Elias Hanna Saliba und Peter Tamm, Verleger und Leiter des Internationalen Maritimen Museums, verbindet – neben vielen anderen Dingen – vor allem die Liebe zu Hamburg. Jetzt hat Hanna Saliba ein Buch geschrieben: „Moin und Salam“. Das wiederum ist im Verlag von Peter Tamm erschienen. Im Gespräch mit dem Hamburg Guide verraten uns die beiden ihre Lieblingsplätze in der Stadt.


Natürlich stehen die Landungsbrücken und der Hafen bei beiden hoch im Kurs. „Hier herrscht immer eine lebendige Atmosphäre, ganz gleich, ob ich tagsüber oder in der Nacht herkomme“, erklärt Peter Tamm. Für Hanna Saliba hat die Gegend rund um die Landungsbrücken aber noch eine andere Bedeutung. „Hier habe ich nach meiner Ankunft in Hamburg meine erste Nacht verbracht“, erinnert er sich, „und zwar in der Jugendherberge am Stintfang mit Blick auf die Landungsbrücken“.

Hier entspannt Peter Tamm am liebsten: Hamburger Stadtpark

Vom Hafen nach Eppendorf

Das war 1971 und Hanna Saliba war aus Syrien in die Hansestadt gekommen, um hier sein Kapitänspatent zu machen. Die Liebe zur Hansestadt hat er schon an seinem ersten Tag in Hamburg entdeckt – und sie hat bis heute gehalten.

Aber nicht nur der Hafen hat es dem Gastronomen und dem Verleger angetan. Peter Tamm beispielsweise mag auch Eppendorf, „nicht nur wegen der Architektur, sondern auch wegen des lässigen Miteinanders der Menschen dort.“ Hanna Saliba dagegen gerät bei den schneeweißen Alsterarkaden, in denen auch sein Restaurant liegt, ins Schwärmen. Darüber hinaus schätzt er das Afrikahaus und die historischen Stadthöfe an der Stadthausbrücke.

Heimat des Saliba und einer der Lieblingsorte von Hanna Saliba: die Alsterarkaden

Doch Hamburg hat nicht nur viel Geschichte und eine tolle Architektur zu bieten: „Auch die Parks wie Planten un Blomen, der Stadtpark oder das Niendorfer Gehege machen die Stadt unverwechselbar“, findet Tamm.

In seinem Buch nimmt Elias Hanna Saliba die Leser mit zu seinen Lieblingsorten in Hamburg. Aber nicht nur: Auch ausgewählte Rezepte, mit denen er seine Gäste im „Saliba“ begeistert, findet man dort – für den Hamburg Guide hat er das Rezept seiner berühmten gelben Linsensuppe zur Verfügung
gestellt.