Hamburgs etwas andere Museen

Abseits von Kunsthalle und Co. punktet Hamburg mit einer Vielzahl origineller Museen, die man nicht verpassen sollte. Wir haben uns für Euch mal umgesehen.

Archäologisches Museum

Museen: Gladiator-Ausstellung
Plakat zur Ausstellung.

Es hat schon einen Grund, warum der Film „Gladiator“ mit Russell Crowe so erfolgreich war. Wer die Faszination der „Gladiatoren“ aus historischer Sicht erleben möchte, sollte im Archäologischen Museum vorbeischauen. Zu sehen sind originale römische Fundstücke und spektakuläre Rekonstruktionen. 
Museumsplatz 2
Öffnungszeiten:
dienstags bis sonntags 10 bis 17 Uhr

Museum der Arbeit

Museen: Plakat des Museums der Arbeit

Ölfrüchte als Beispiel für koloniale Waren © Sammlung Museum der Arbeit

„Grenzenlos“ heißt die Ausstellung im Museum der Arbeit, die sich mit den Themen Kolonialismus auseinandersetzt. Einer Thematik, die in Hamburg als Handelsstadt eine große Rolle spielte, denn hier wurden Kautschuk, Palmöl und Kokosöl aus den Kolonialgebieten weiter verarbeitet – übrigens auf dem Gelände, auf dem heute das Museum steht. Ab 30. September.
Wiesendamm 3
Öffnungszeiten:
montags 10 bis 21 Uhr
dienstags geschlossen
mittwochs bis freitags 10 bis 17 Uhr
samstags und sonntags 10 bis 18 Uhr

Medizinhistorisches Museum

Museen: Aufnahme eines Lazarett-Saals
Krankensaal in einem Lazarett. ©Medizinhistorisches Museum

Dieses Museum ist immer einen Besuch wert. Vor allem jetzt während der Corona-Pandemie. Denn ein Bestandteil des Museums sind auch ausgewählte Exponate, die die Geschichte der großen Seuchen erzählen, die unsere Stadt seit dem 18. Jahrhundert heimsuchten. Die Bekannteste war sicher die Cholera-Epidemie im Hamburger Gängeviertel.  
Martinistraße 52
Öffnungszeiten:
mittwochs, samstags und sonntags 13 bis 18 Uhr

Museum der Illusionen

Museen: das Museum der Illusionen
Ganz neue Ansichten. ©Museum der Illusionen

Hier darf man getrost davon ausgehen, dass man den eigenen Augen nicht trauen kann. Denn im Museum der Illusionen steht die Realität gern mal Kopf oder wird riesengroß, oder ganz klein. Also keine Bange, Sie haben nicht etwa einen Knick in der Optik.
Lilienstraße 14 -16
Öffnungszeiten:
dienstags bis sonntags 10 bis 18 Uhr

Museum für Hamburgische Geschichte

Museen: die Elphi als Kunstwerk
Susanne Schwarz gestaltete die Elphi aus Draht, Papier und Acrylfarbe. ©Susanne Schwarz

Die Biennale angewandter Kunst im Museum für Hamburgische Geschichte präsentiert Kunsthandwerk höchster Qualität, das in Hamburg entstand und für das die Stadt Pate stand. Rund 60 professionelle, vielfach national und international ausgezeichnete Kunsthandwerker und Kunsthandwerkerinnen zeigen dabei aktuelle Arbeiten aus allen Gewerken. Dabei setzen sich die Arbeiten genauso mit typischen Hamburger Sehenswürdigkeiten wie der Elbphilharmonie auseinander wie mit typischen Hamburger Figuren – hier werden zum Beispiel die Pfeffersäcke ganz wörtlich genommen…
Öffnungszeiten:
montags 10 bis 17 Uhr
dienstags geschlossen
mittwochs bis freitags 10 bis 17 Uhr
samstags und sonntags 10 bis 18 Uhr

Deutsches Zusatzstoffmuseum

Ein Regal voll mit Zusatzstoffen. ©Deutsches Zusatzstoffmuseum

Was es alles gibt! Das Zusatzstoffmuseum ist aber ausgesprochen spannend. Denn hier lernt man anhand ganz normaler Alltagsprodukte die Welt von Emulgatoren und Stabilisatoren, von Farb- und Konservierungsstoffen, von Aromen, Backmitteln und Geschmacksverstärkern kennen.
Großmarkt, Tor Nord
Amsinckstraße 67
Öffnungszeiten:
mittwochs 11 bis 17 Uhr
donnerstags 14 bis 20 Uhr
freitags bis sonntags 11 bis 17 Uhr