Gastro-Tipp: das Porticello

Gastro-Tipp: Porticello, innen
Modern und luftig: der Innenraum des Restaurants

Die Gastro-Profis vom Goldenen Schlüssel waren mal wieder für uns unterwegs. Hier kommt die Restaurantkritik: Heute besuchen wir das „Porticello“ nahe der U-Bahnstation Baumwall. Wir werden freundlich begrüßt und platziert. Die Einrichtung ist mit den kleinen Tischen typisch für ein italienisches Restaurant.

Zum Auftakt beginnen wir mit einem Glas Prosecco je 6,50 €. Dann stöbern wir entspannt durch die Speise- und Weinkarte. Ich entscheide mich vorweg für eine Kartoffelcremesuppe mit frisch gehobeltem Trüffel und Trüffelöl 6,90 €,. Sie könnte etwas cremiger sein, ist aber dennoch eine gute Entscheidung. Als Vorspeise wählen wir das „Caprese“ (Mozzarella mit Tomaten und frischem Basilikum 8,50 €) und die „Scampi all’aglio“ (gebratene Scampi mit Knoblauch und Öl) 11,50 €,. Beides war sehr lecker, auch hier eine exzellente Wahl. 

Gastro-Tipp: gebratene Scampi
Die gebratenen Scampi mit Knoblauch: frisch und lecker

Zum Hauptgang wählen wir einen Chardonnay Jermann 0,75l Fl. 45,50 €, der hervorragend zu unserer Speisenauswahl passt. Wir haben uns für das Risotto mit Lachs und weißem Spargel 15,50 € und den Seeteufel-Medaillons im Parmaschinkenmantel auf weißem Spargel 22,50 € entschieden.  Beide Gerichte sind äußerst ansprechend angerichtet und sehr lecker.

Gastro-Tipp: Risotto
Cremig und pikant: das Risotto mit Lachs und Spargel

Zum krönenden Abschluss wählen wir dann noch das Tiramisu und das Panna cotta je 5,50 € und schließen den entspannten und gelungener Abend noch mit einem Espresso und Cappuccino. Dieser Abend wird uns zum Wiederkommen in Erinnerung bleiben. 

Gastro-Tipp: Grüsse aus der Küche
Liebe zum Detail auch bei den Grüssen aus der Küche

Ristorante Porticello
Kajen 12
Öffnungszeiten:
täglich 12 bis 0 Uhr