Elbjazz: Hamburg swingt

Elbjazz: Hauptbühne am Hafen
Jazz trifft auf Hamburger Hafen-Atmosphäre. ©Jens Schlenker

Bereits seit neun Jahren wird Hamburg einmal im Jahr zum Mekka für Jazzfans. Immer dann nämlich, wenn das Elbjazz-Festival sie an die Elbe lockt. In diesem Jahr ist es am 31. Mai und am 1. Juni wieder soweit,

Ein Wunder ist das nicht: Wo hat man schon so viele unterschiedliche Gigs auf den Bühnen – und das vor der beeindruckenden Kulisse des Hafens, in der Elbphilharmonie oder in einer Kirche.

Elbjazz: St. Katharinen
Auch St. Katharinen wird zum Festival-Ort. ©Christian Spahrbier

Neben Größen der Szene wie etwa Benny Golson, der bereits seit 70 Jahren in der Jazzszene unterwegs ist und mit Legenden wie Dizzy Gillespie, Jamie Cullum oder Lionel Hampton spielte, oder auch den Soulwundern von Tower of Power sind zahlreiche Newcomer am Start. Unser Tipp: Sophie Hunger, die am Samstag zwischen 20.30 und 21.30 Uhr auf der Hauptbühne zu sehen ist. Die Sängerin und Songwriterin mit Wohnsitz in Berlin verwöhnt die Ohren durch ihren ungewöhnlichen Indie-Folk.

Doch damit nicht genug. Elbjazz ist traditionell weit mehr als nur ein Festival zum Zuhören. Viele Workhops wie etwa Saxophon for Beginners oder Instrumenten-Workshop für Kids runden das Festival ab und geben ihm eine ganz besondere Note.

Elbjazz. Workshop
Zahlreiche Workshops runden das Programm ab ©Claudia Höhne

31. Mai und 1. Juni.
Verschiedene Spielstädten, unter anderem direkt am Hafen, aber auch in der Elbphilharmonie oder der Hauptkirche St. Katharinen.
Infos und Tickets: http://www.elbjazz.de