Sommer-Theater: Bühnen im August

Man kann ja nicht immer nur am Elbstrand oder auf der Terrasse einer Bar sitzen. Zum Sommergenuss gehört auch ein wenig Kultur – und da haben Hamburgs Bühnen auch im August wieder viel zu bieten. Vorhang auf für das aktuelle Sommer-Theater.

Komödie Winterhuder Fährhaus

Ein ganz normales Abendessen wird im Winterhuder Fährhaus zum rhetorischen Schlagabtausch: Isabelle und Daniel, bereits seit langer Zeit liiert, laden den gemeinsamen Freund Patrick und dessen neue Freundin Emma ein. Problem an der Sache: Patrick war lange mit Laurence liiert – und diese ist eine enge Freundin von Daniel und Isabelle. Kein Wunder also, dass es gewisse Vorbehalte Emma gegenüber gibt. Wie diese sich im Laufe des Abends, an dem alle Contenance bewahren, entwickelt, ist hoch amüsant und wird mit viel Spielfreude vom vierköpfigen Ensemble präsentiert. »Die Kehrseite der Medaille“, ab 12. August.

Ohnsorg Theater

Ein Sommer-Theater der ganz besonderen Art präsentiert Ohnsorg mit „Bidla Buh“: Musik-Comedy vom Feinsten, mit hanseatischem Wortwitz und dem Ohr am Puls der Zeit. Ein kurzweiliger Streit mit Mozart und den Beach Boys über ein Kinderlied, Gedanken zur Pandemie oder Lindenbergs Lage der Nation – kein Thema, was von Bidla Buh nicht musikalisch-scharfsinnig umgesetzt wird. Ab 4. August

Schmidts Tivoli

Der Wilde Westen beginnt ab sofort auf der Reeperbahn. Denn dort, genauer gesagt, im Schmidts Tivoli. brillieren Carolin Fortenbacher und Nick Breidenbach in „Der letzte Ritt nach San Fernando“, einem aberwitzigen Western, in dem der Saloon „Zum dreibeinigen Pony“ heißt und es auch sonst nicht an Humor mangelt. Ab 4. August