Pierdrei: Er-Leben in der Hafen City

Pierdrei: Bildergalerie im Restaurant
Modern, luftig und mit viel Liebe zum Detail: Pier 3

Was hat eigentlich die Wahl der Handelskammer mit dem Hotel Pierdrei zu tun? Eine ganze Menge: Dem Pierdrei gelingt es, den Begriff Hotel ganz neu zu definieren. Hier treffen sich Familienfreundlichkeit, Nachhaltigkeit, kreative Ideen und Gastlichkeit zu einem spannenden Konzept. Das Hotel ist eine echte Innovation. Und genau das brauchen wir in Hamburg.

An diesem Punkt kommt die Handelskammer ins Spiel. Denn sie sorgt dafür, dass Hamburger Unternehmer*innen immer die richtigen Ansprechpartner und die richtige Strategie am Start haben, um erfolgreich zu sein. Noch bis zum 18. Februar wird in der Hansestadt das Plenum der Handelskammer für die Periode 2020-2024 gewählt. Rund 17.000 Unternehmer – von Ein-Mann-Firmen bis Großfabriken – dürfen ihre Stimme abgeben.

Diesmal wird die Wahl ganz besonders spannend. Denn die Plattform „Starke Wirtschaft Hamburg“ schickt gleich zwei Kandidaten ins Rennen: Astrid Nissen-Schmidt, Unternehmensberaterin von Ernst & Young, und den Gründer der Schmidt-Theater, Norbert Aust. Es ist kein leichtes Erbe, das Nissen-Schmidt und Aust antreten. In den letzten Jahren war die Handelskammer mehr von Grabenkämpfen geprägt als von innovativen Ideen und Plänen.

Pierdrei: Norbert Aust
Norbert Aust im Pier 3

Händchen für neue Ideen

Genau für diese aber hat Norbert Aust ein Händchen. Nicht nur, dass sich das Schmidt Tivoli als Hamburger Top-Location entwickelte – Aust gestaltet auch das Pierdrei mit. Gemeinsam mit Hotelier Kai Hollmann ( „Gastwerk“, „25hours-Hotels“, „The George“), den Brüdern Braun (Miniaturwunderland) und Sebastian Drechsler hat Aust ein Hotelkonzept entwickelt, das frischen Wind in die Hamburger Übernachtungsmöglichkeiten bringt. Denn das Pierdrei richtet sich zwar an Hamburg-Besucher (wobei vor allem Familien hier sehr willkommen sind), will aber auch Wohnzimmer sein für Hamburger. Vor allem für die, die in der Hafencity leben.

212 Zimmer bietet das Hotel – und viele Besonderheiten. Im ersten Stock kann man im Wohnwagen, in der Campercity übernachten. Zum „Racker Room“ zwischen Erdgeschoss und erstem Stock haben Erwachsene keinen Zutritt. Für die jugendlichen Gäste gibt es eine Chill-Ecke mit kleinem Aufnahmestudio und einem Kickertisch, eine Bibliothek, mehrere Kassettenrekorder und eine Daddelecke.

Aber natürlich kommen auch Erwachsene im Pierdrei nicht zu kurz, ganz unabhängig davon, ob sie Urlaub in Hamburg machen, auf Geschäftsreise sind oder in der Hansestadt leben. Sie können im Restaurant „Kitchens“ eine kulinarische Reise um die Welt starten, in der Astor-Film-Lounge einen wunderbaren Kinoabend verbringen oder das Entertainment-Programm auf der Hafenbühne genießen. Hier werden Lesungen genauso angeboten wie Comedy oder Theater. Das Programm stellt übrigens Norbert Aust zusammen.

Draußen vor dem Hotel gibt es natürlich auch jede Menge zu entdecken. Dazu gehört die Speicherstadt mit dem Miniaturwunderland aber auch das Hafen-Panorama, das Hamburg in der ganzen Welt zum Sehnsuchtsort macht.

Pierdrei
Am Sandtorkai 46
20457 Hamburg
Tel.: +49 (0)40 558 2293 0