Loki-Schmidt-Stiftung: Batman braucht Hilfe

Batman im Miniatur-Format: eine Zwergfledermaus. © Axel Jahn

Fledermäuse sind für die meisten von uns immer noch seltsame, ja, mitunter unheimliche Geschöpfe, die lautlos durch die Nacht huschen, mit den Ohren „sehen“, mit den Händen fliegen und beim Schlafen mit dem Kopf nach unten hängen. Auch haben sie durch Filme mit blutsaugenden Vampiren einen schlechten Ruf.

Doch alle Fledermäuse in Deutschland sind harmlose Insektenfresser, die nur Fliegen etwas zu Leide tun. Leider haben wir immer weniger Platz für Fledermäuse. Und darum: Batman braucht uns! Die Veranstaltungen der Loki-Schmidt-Stiftung sollen Interesse an Fledermäusen wecken und Lust auf mehr machen! Wir stellen viele Aktionen vor, wie Fledermäuse beobachtet und geschützt werden können.

Wer schon immer mal hören wollte, wie Fledermäuse, deren Laute das menschliche Ohr normalerweise nicht wahrnehmen kann, eigentlich klingen, ist am 29. April im Boberger Dünenhaus genau richtig. Denn da können Teilnehmer an der Veranstaltung der Loki-Schmidt-Stiftung einen Feldermaus-Detektor bauen. Der macht die Töne von Batman nämlich hörbar. Das wird nach dem Bau in den Dünen natürlich auch gleich ausprobiert.
Eine Anmeldung ist erforderlich und die könnt ihr hier abgeben.

29. April
16 bis 18.30 Uhr
Boberger Dünenhaus
Boberger Furt 50