Hof-Berichterstattung: Knackfrisches vom Bauern

Geht euch das auch so? So langsam kann man Mandarinen und Orangen nicht mehr sehen. Keine Frage, Alternativen müssen her, um den Vitaminbedarf zu decken und knackfrischen Genuss auf dem Teller zu haben. Eine Alternative zu den Supermärkten, in denen Gurken in extra Folie verschweißt sind: Obst- und Gemüsehöfe im Hamburger Umland. Die bieten in ihrem Hofladen allerdings oftmals weit mehr als nur Leckeres von Baum und Feld. Hier kommen unsere Favoriten.

Hof Bartels

Schönes Ziel für eine Radtour: der Hof Bartels

Wenn alles gut läuft, müssen wir nur noch ein paar Tage warten, um Spargel zu genießen – der Saisonstart auf dem Hof Bartels soll Ende kommender Woche sein. Denn das Edelgemüse wächst schon kräftig, sowohl in der weißen als auch in der violetten und der grünen Variante. Im Hofladen gibt es natürlich noch viele andere, leckere Dinge. Dazu gehören Obst, feine Pralinen (tolles Mitbringsel zu Ostern) sowie Wildfleisch aus heimischen Wäldern. Ein schönes Mitbringsel für die geliebten Vierbeiner sind Leckerli für Hund und Pferd. Obst, Gemüse, Brot, Fleisch und Käse gibt es immer frisch von regionalen Erzeugern. Übrigens: das hofeigene Café bietet leckere Kuchen, Torten zum Mitnehmen – plus den dazu passenden Coffee to go.

Nur noch ein paar Tage warten – dann gibt es wieder den frischen Spargel vom Hof Bartels


Hof Bartels
Zur Heidekoppel 1,
21629 Neu Wulmstorf
https://www.hof-bartels.de

Hof Neun Linden

Wenn man in einer Großstadt lebt, vergisst man schnell, dass es Landwirtschaft und Co, auch in direkter Nachbarschaft gibt. Der Hof Neun Linden am Billwerder Billdeich ist dafür ein gutes Beispiel. Im Hofladen gib es neben Obst und Gemüse auch frische Backwaren, Milch, Käse und Eier von eigenen Hühnern. Viele Produkte stammen von Höfen aus der Region. Darüber hinaus kann man eine Patenschaft für die hofeigenen Galloway-Rinder übernehmen.
Hof Neun Linden
Billwerder Billdeich 480
http://www.hof-neun-linden.de

Gut Wulksfelde

Ein echtes Erlebnis vor den Toren Hamburgs: Das Gut Wulksfelde ist ein Biohof mit angeschlossenem Laden und Deli. Hier kann man unter anderem Parmesan oder Grana Padano kaufen, hier gibt es auch ungewöhnlichere Gemüsesorten wie Fenchel aus Italien. Auch Biofleisch ist im Angebot.
Was uns besonders gut gefällt: In diesem Frühjahr legt das Gut eine große Blühwiese an, um Bienen die Nahrungssuche zu erleichtern. Sie liegt direkt am Alsterlauf, unmittelbar an der Landesgrenze von Hamburg und Schleswig-Holstein. Für diese Blühwiese vergibt das Gut Patenschaften. Mehr dazu hier

Wulksfelder Damm 15-17
22889 Tangstedt
http://www.gut-wulksfelde.de

Herzapfelhof und Bey: Apfelhöfe im Alten Land

Der Herzapfelhof Lühs bietet in seinem Hofladen jede Menge rund um die Lieblingsfrucht der Deutschen an. Von Apfelchips über Apfelsaft ist alles dabei. Wer sich durch die verschiedenen Sorten naschen möchte, wählt das Probierpaket mit rund 30 Äpfeln aus fünf verschiedenen Arten. Darüber hinaus bietet der Herzapfelhof aber noch eine besondere Spezialität: die Logo-Äpfel. Die gibt es jetzt – passend zu Ostern – mit einem Hasen und einem netten Gruß dazu. Übrigens: Die Logos werden sanft in die Schale gebrandet, sodass alle Vitamine im Apfel erhalten bleiben.

Ein paar Häuser weiter findet sich in Jork ein Apfelhof, der so richtig knuddelig und gemütlich daherkommt: der Obsthof Bey. Hier gibt es seit Neuestem (neben vielen anderen Sorten) auch Holsteiner Cox, Boskoop oder Golden Delicious. Im urigen Hofladen kann man neben vielen Obst-Erzeugnissen auch Honig, Wurst und Bekanntes erstehen.

Herzapfelhof
Osterjork 102
21635 Jork
https://herzapfelhof.de

Obsthof Bey
Groß Hove 136
21635 Jork
http://www.günstige-äpfel-altes-land.de

Hobenköök

Wer nicht so weit fahren möchte oder kann, muss in Hamburg auf fair gehandelte, regionale Biolebensmittel trotzdem nicht verzichten. Denn dafür gibt es ja die Hobenköök im Oberhafen. Neben dem angeschlossenen Restaurant und dem Cateringservice verlockt hier vor allem die riesige Markthalle, die von mehr als 200 Produzenten beliefert werden. Thomas Sampl und sein Team kennen alle! Die Gemüsesorten und Co. werden auch von den Köchen des Restaurants genutzt – und jetzt auch für die Kochboxen der Hobenköök. Unser Tipp: die Regionalwert-Menübox mit oder ohne Weinbegleitung.

Hobenköök
Stockmeyerstraße 43
20457 Hamburg
https://hobenkoeoek.de/

Gut Wulfsdorf

Ofenfrisches Brot aus der Demeterbäckerei. ©Pixabay

Rote Bete, Petersilienwurzel, Pastinaken: Diese drei Sorten sind im März „Gemüse des Monats“. Der Biohof in Ahrensburg bietet zudem  Bio-Käse, Bio-Fleisch an. Damit nicht genug gibt es auf dem Gut auch eine eigene Demeter-Bäckerei. Knusprige Brote aus Backferment-, Hefe- und Sauerteig, sowie ein Honig-Salz-Brot sind Spezialitäten, die an sechs Tagen in der Woche knusprig-frisch aus dem Holzbackofen kommen.

Gut Wulfsdorf
Bornkampsweg 39,
22926 Ahrensburg
https://gutwulfsdorf.de