Besuch bei den Kattas: Was guckst Du?

Kattas bei Hagenbeck
Possierliche Gesellen: die Katta-Truppe bei Hagenbeck. @Lutz Schnier

Seit ein paar Wochen hat das Tropen-Aquarium bei Hagenbeck wieder geöffnet. Spontan denkt man da an Fische und Reptilien. Aber auch die Kattas sind dort zu Hause – und immer einen Besuch wert. Schon allein wegen ihres putzigen Blicks, mit dem sie „was guckst Du?“ zu fragen scheinen.

Kattas sind eine mittelgroße Lemurenart, die auf Madagaskar lebt. Ihr auffälligstes Merkmal ist ihr langer schwarz-weiß geringelter, dicht behaarter Schwanz. Rücken und Beine sind grau bis rot-braun gefärbt, während die Bauchseite und das maskenhafte Gesicht von weißem Fell bedeckt sind. Sehr markant sind auch ihre gelb bis orange-roten Augen, die durch schwarze Umrandungen vom übrigen Gesicht abgegrenzt sind.

Auch diese Affen-Art ist gefährdet. Ihr Lebensraum wird nach und nach durch Abholzungen und Brandrodungen zerstört. Außerdem werden sie wegen ihres Fleisches gejagt oder sogar als Haustiere gehalten.Bei Hagenbeck werden Kattas innerhalb des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms gezüchtet. Man kann die possierliche Affenbande täglich von 9 bis 15.30 Uhr erleben.

Hagenbeck
Lokstedter Grenzstraße 2
Öffnungszeiten: täglich 9 bis 18 Uhr