Bären-starkes im Wildpark

Bären-starkes: Kamtschatka-Bär
Der Kamtschatka-Bär aus dem Tierpark Hagenbeck ©Lutz Schnier

Zum Tag des Bären, der übrigens an den geschossenen Braunbär „Bruno“ erinnern soll, haben wir uns in den Tierparks von Hamburg und dem Umland mal umgesehen – und Bärenstarkes entdeckt.

Bären-starkes. Eisbärenduo
Imposante Gesellen: die Eisbären ©Hagenbeck

So leben beispielsweise bei Hagenbeck sowohl Eis- als auch Kamtschatka-Bären. Der Eisbär gilt als zweitgrößtes Landraubtier der Erde (Platz 1 geht an das Krokodil und lebt vor allem auf dem Packeis der Arktis, welches das Polarmeer rund um den Nordpol bedeckt. Erwachsene Männchen können über zwei Meter groß werden und wiegen durchschnittlich 400 bis 600 Kilogramm.

Eisbärweibchen sind etwas kleiner und deutlich leichter: Bei einer Körpergröße von etwa zwei Metern wiegen sie ca. 200 bis 350 Kilogramm. Das Fell der Eisbären erscheint durch die Reflexion des Sonnenlichtes weiß, besitzt aber selbst keine Farbpigmente. Es ist durchsichtig und hat hohle Haare, welche die Wärme der Sonnenstrahlen direkt auf die darunter liegende schwarze Haut leiten. 

Der Gigant: Kamtschatka-Bär

Kamtschatka-Bären sind die größte Unterart der Braunbären in Eurasien. Die Bären leben ausschließlich auf der namensgebenden Kamtschatka-Halbinsel im äußersten Osten Russlands und dem angrenzenden Festland. Ausgewachsene Männchen wiegen mit bis zu 600 Kilogramm fast so viel wie ein Kleinwagen. Aufgerichtet sind sie an die 2,50 Meter hoch. Die Weibchen sind bis zu einem Drittel leichter und etwas kleiner. Diese Bären finden sich aber nicht nur bei Hagenbeck, sondern auch im Wildpark Lüneburger Heide.

Bären-starkes: Braunbär
Auch Meister Petz genannt: Der Braunbär ©Pixabay

Ein wenig kleiner, aber trotzdem ziemlich imposant ist der Europäische Braunbär, der beispielsweise im Wildpark Schwarze Berge zu bewundern ist. Aufgerichtet erreichen europäische Braunbären eine Größe zwischen 1,70 und 1,90 Metern. Je nach Verbreitungsgebiet variiert das Gewicht zwischen 100 und 350 Kilogramm. Auch hier sind die Herren der Schöpfung deutlich schwerer als die Damen.

Der Mini: Roter Panda

Wer Bären im niedlichen Miniaturformat liebt, wird ebenfalls bei Hagenbeck fündig. Denn hier ist auch der Rote Panda zuhause, der auch Katzenbär genannt wird. Das possierliche Tier wird 50 bis 60 Zentimeter hoch und wiegt zwischen drei und fünf Kilo.Rote Pandas sind im Himalaya beheimatet.

Bären-starkes: Roter Panda
Bär im Kleinformat: der Rote Panda ©Pixabay