What a vju! – Café vju

1943 – der zweite Weltkrieg ist im vollen Gange, Luftangriffe hageln auf Hamburg hinab. Der Energiebunker in Wilhelmsburg bietet den Menschen Schutz vor den Alliierten. 4 Jahre später, der Krieg längst vorbei, sprengten die Briten den Bunker von innen. 60 Jahre lang stand er als ein trauriger Klotz ohne jeglichen Nutzen rum. Bis die IBA Hamburg das ganze sanierte und zu einem regenerativen Kraftwerk mit Großwärmespeicher ausgebaut hat. Dieses dient nun als Vorbild für die erneuerbare Energieversorgung der Elbinsel.

Neben der innovativen Nutzung gibt es zusätzlich das modern eingerichtete Café vju, welches oben thront mit einer guten, als auch großen Auswahl an Speisen und Getränken. Besonders zu empfehlen ist der Kuchen, welcher von einer Hamburger Konditorei täglich frisch ans Café geliefert wird.

Die hohe Lage des Cafés bietet außerdem ein Panorama Ausblick über die City bis hin zum Hafen. Bei gutem Wetter kann man seinen Blick in der frischen Luft von der 360° Terrasse aus schweifen lassen. Auch das typische Hamburger Wetter trübt die Aussicht nicht, durch die großen Glasfronten sieht man alles.
Für Veranstaltungen jeglicher Art ist das Café vju genau der richtige Ansprechpartner. Neben dem Café gibt es nämlich noch den vjuPort. Dieser besteht aus schwimmenden Pontons, welche mit überdachter Bar und Zelten ausgestattet sind. An der frischen Luft, direkt am Wasser und mit privater Zugangsbrücke. So definieren wir eine Feier der Extraklasse.