Uber: Ab heute auch in Hamburg

Uber: Handy mit der App
Wagen buchen mit der App: So einfach funktioniert Uber @Pixabay

Seit heute gibt es den Fahrdienstvermittler Uber auch in der Hansestadt. Während die Taxifahrer dagegen protestieren, freuen sich diejenigen, die schnell und und unkompliziert von A nach B wollen.

So funktioniert’s: Zuerst die App downloaden. Mit dieser kann man dann ein Auto an den Wunschort bestellen. Gebucht wird vor Fahrtbeginn zum Festpreis. Der Fahrer ist am Auto und am Kennzeichen zu erkennen. Neben Verbrennern hat das Unternehmen in Hamburg auch E-Autos im Angebot. Hier dauert es allerdings ein wenig länger, bis sie ankommen. Das Angebot ist zurzeit noch begrenzt.

Uber: Flotte von E-Autos
Die E-Flotte von Uber: In der Hansestadt ist die Auswahl noch begrenzt. @Uber

Der Preis für ein Uber liege laut dem Unternehmen zwischen zehn bis 15 Prozent unter dem Taxi-Tarif. Das begründet sich durch die höhere Auslastung der Fahrzeuge.

Dass es den Fahrdienstvermittler jetzt auch in Hamburg gibt, ist der regen Nachfrage geschuldet. Im vergangenen Jahr gab es über 200.000 Versuche, in der Stadt ein Uber zu buchen.