Thomas Sampl von der Hobenköök: „Für diesen Beruf musst du brennen“

Thomas Sampl berät Charity-Queen Hannelore Sey („Stiftung Kinderjahre“

Die Verbindung von regionalen und biologisch angebauten Lebensmitteln mit Top-Küche hat in Hamburg einen Namen: Hobenköök. Die Institution im Hamburger Oberhafen bietet eine Markthalle, ein Catering und ein Restaurant.

„Der Vorteil liegt auf der Hand“, erklärt Thomas Sampl, einer der Gründer der Hafenküche, wie Hobenköök übersetzt heißt, „in unserem Restaurant kommen nur marktfrische Zutaten auf den Tisch, die wir direkt vom Erzeuger erhalten“.

Die Hobenköök im Oberhafen ist mittlerweile ein echter Gourmet-Tipp

Das Konzept gibt Sampl recht: Seit seiner Gründung vor drei Jahren ist die Hobenköök erfolgreich, Das liegt vielleicht auch ein Stück weit daran dass Sampl, der vorher als Küchenchef im Vlet in der Speicherstadt und im Park Hyatt Hamburg tätig war, ständig an neuen Ideen tüftelt. Und daran, dass Koch sein Traumberuf ist, für den er „immer noch brennt“.

Dabei hatte er sich ursprünglich einen ganz anderen Lebensweg vorgestellt: „Eigentlich wollte ich Mathematiklehrer werden“, erzählt er, „aber dann habe ich ein Praktikum in einer Küche gemacht und meine Leidenschaft fürs Kochen entdeckt.“ 

Thomas Sampl verließ dann auch folgerichtig nach der mittleren Reife die Schule und widmete sich dem, was er auch heute noch mit Begeisterung macht. „Es gibt für mich keinen anderen Beruf, der so kreativ ist und bei dem man so viel Neues erfährt“, erklärt er. „Es reicht ja nicht aus, einfach nur kochen zu können. Man braucht überdies auch Wissen um die Landwirtschaft, über die richtigen Kombinationen von Food und Wein und tausend andere Dinge mehr.“

Hobenköök

Stockmeyerstraße 43
+49 40 228 655 38
Öffnungszeiten:
Markthalle: montags bis samstags 10 bis 20 Uhr
Restaurant montags bis samstags 10 bis 22 Uhr
https://hobenkoeoek.de