Sylt & Travemünde: Hamburgs Wohnzimmer

Hamburgs Wohnzimmer: Strandlandschaft
Vor Hamburgs Haustür warten echte Paradiese ©Pixabay

Sylt: Was sonst?

Hamburgs Wohnzimmer: Dünenaufgang auf Sylt
Für Leute, die gern wandern, ist Sylt ebenso ideal wie für Sonnenanbeter

Wenn man die 77 deutschen Inseln betrachtet, von denen 51 in der Ostsee und 26 in der Nordsee liegen, fällt eine Insel besonders ins Auge: Sylt – das Kleinod der Nordsee. Aber warum schwärmen so viele Menschen von der knapp 99 km² großen Insel in Nordfriesland?

Die Antwort ist schnell gefunden. Weil Sylt einen besonderen Charme versprüht. Etwas wild aber zeitgleich prätentiös, mit beeindruckender Natur gesegnet, gleichzeitig bodenständig und doch voller Prominenz. Es ist diese magische Atmosphäre, die auf Sylt herrscht und jeden Urlauber einfängt. Egal, ob beim Flanieren zwischen den reetgedeckten Häusern der Prominenz, auf den langen Spaziergängen zwischen den Dünen, beim Baden in der Nordsee, beim Bezwingen der Wellen auf dem Surfbrett oder beim Genießen lokaler Köstlichkeiten in einen der vielen Sterne-Restaurants. Natürlich hat Sylt auch eine rege Hotel-Szene. Unser Tipp: das Hotel Roth am Strande.

Hamburgs Wohnzimmer: Häuser in Kampen auf Sylt
Erste Adresse auf Sylt: Kampen

Kaum eine Insel ist so facettenreich wie Sylt und lässt seine Besucher in so viele (Urlaubs-)Welten eintauchen. Jede Jahreszeit wartet auf der nordfriesischen Trauminsel mit ihrer eigenen Schönheit auf und macht einen Aufenthalt unvergesslich. Jetzt im Sommer locken natürlich die Sandstrände zum Sonnenbaden ein, man verliert sich mit seinen Blicken in den Weiten der Nordsee und feiert abends bei den legendären Vollmondpartys am Strand.


Von Mai bis September blüht die Heidelandschaft lilafarben. Dazu laden weiße Sandstrände ein. Wenn dann noch der Himmel besonders blau leuchtet, bildet er tolle Kontraste zu den hügeligen Dünenlandschaften, die ebenfalls weiß erstrahlen. Nun fehlt noch ein Abstecher zum Roten Kliff, einer 50 Meter hohen Steilküste, die bei Sonnenuntergang wunderschöne Stimmungen entstehen lässt.

Travel-Tipp Travemünde

Hamburgs Wohnzimmer: Strand bei Travemünde

Der berühmteste Besucher von Travemünde war sicher der Schriftsteller Thomas Mann. Auch heute noch ist Lübecks Stadtteil Travemünde ein mondänes Seebad, das Prominente ebenso anzieht wie Normalos. Genau deshalb trägt er auch den Beinamen „Lübecks schönste Tochter“.


Travemünde hat nicht nur den ältesten Leuchtturm der Welt, sondern ist auch das drittälteste Seebad Deutschlands. Mit dem Bau des alten Kurhauses 1802 wurde Travemünde zum Seebad der Schönen und Reichen. Die alte Bäderarchitektur mit dem Columbiahotel (heute Atlantic Grand Hotel) und den schönen alten Villen zeugen noch von der alten Zeit. Auf der sogenannten Vorderreihe ist schon Thomas Mann gerne flaniert. Auch heute findet man hier viele Cafés, in denen man eine Pause machen und den Trubel beobachten kann. Das Seebadmuseum befasst sich mit der wechselvollen Geschichte von Travemünde.

Hamburgs Wohnzimmer: Segelschiff Passat
Wahrzeichen Travemündes: die Passat. @Pixabay


Am Skandinavienkai kann man die riesigen Passagierfähren betrachten, die über die Ostsee zu den nordischen Ländern schippern. Das Wahrzeichen Travemündes stammt übrigens aus Hamburg: Die Viermastbark Passat lief 1911 als einer der legendären Flying P-Liner der Reederei F. Laeisz bei Blohm & Voss vom Stapel. Heute liegt sie an der Priwallpromenade und bietet im Inneren einen umfassenden Überblick über die Geschichte der historischen Großsegler.