Stay home: für die Lange Nacht der Museen

Nicht nur für Kunstfreunde ist die Lange Nacht der Museen ein echtes Highlight im Hamburger Eventkalender. Wann hat man sonst schon die Gelegenheit, die Nacht zum Tag zu machen – und dabei Kunst ohne Ende zu erleben.

In diesem Jahr fällt die Nacht, wie so vieles andere, der Corona-Krise zum Opfer. Aber nur live. Denn die Macher haben sich etwas einfallen lassen.

Am Samstag, 25. April 2020, und Sonntag, 26. April 2020, lädt die Lange Nacht der Museen in Hamburg von 18 bis 2 Uhr zum geballten digitalen Kulturgenuss ein. Wer auf Facebook und YouTube „Lange Nacht der Museen Hamburg“ folgt, bekommt ein riesiges Angebot aus 40 Museen quasi frei Haus.

Virtuelle Rundgänge, KuratorInnenführungen, Do-It-Yourself-Anleitungen, Musik und Liveschaltungen in 40 Museen. Die Videos sind am Samstag und Sonntag frei zugänglich und verfügbar. Viele Beiträge sind von den teilnehmenden Häusern selbst und neu produziert. An Kreativität mangelt es den Beiträgen mit Sicherheit nicht. Nur ein paar Beispiele:

Stay Home: Das Interntionale Maritime Museum
Auch das Internationale Maritime Museum nimmt an der digitalen Nacht teil

Kreative Highlights

Das Deutsche Hafenmuseum stellt sich und seine inhaltlichen Pläne in einem animierten Erklär-Film vor. Im Medizinhistorischen Museum schauen Sie in die Cholera-Zeit zurück und lernen, wie man Körperteile aus Wachs modelliert. Im FC St. Pauli Museum führen KuratorInnen live durch’s Millerntor und in die neue Dauerausstellung. Das Internationale Maritime Museum nimmt Sie mit auf eine Live-Führung zum französischen Ocean Liner SS Normandie.

Natürlich sind auch die großen Museum wie die Hamburger Kunsthalle, die Deichtorhallen und das Bucerius Kunst Forum am Start. Es lohnt sich also, reinzuschalten!

Lange Nacht der Museen online
25. und 26. April
jeweils ab 18 Uhr
Facebook & Youtube
Stichwort: „Lange Nacht der Museen