Porträt der Hamburger Gesellschaft – Hamburger Jedermann

© Michael Batz 1911 wurde in Berlin die Premiere eines Stücks gefeiert, was mittlerweile zum echten Theaterklassiker geworden ist: „Jedermann“ von Hugo v. Hofmannsthal. Die Handlung spielt im 15. Jahrhundert und erzählt vom reichen Kaufmann Jedermann, der im Angesicht des nahenden Todes sein gottesfernes und ausschweifendes Leben bereut. Eine der schönsten Locations für dieses Stück befindet sich in Hamburg, genauer gesagt, in der historischen Speicherstadt. Und dort sorgt der „Jedermann“ auch bereits seit mehr als 20 Jahren für Aufsehen. Denn Michael Batz hat das Stück modernisiert und für eine sehr überraschende Fassung einer ernsten Komödie gesorgt. Das Porträt der Hamburger Gesellschaft bringt den Jedermann in die Gegenwart. Hat die Stadt eine Seele? Worin besteht ihre Identität?
Unvergleichlich wird dieses Open-Air-Ereignis jedoch nicht nur durch die Schauspieler und die Handlung: Wenn die abendliche Sonne hinter den grünen Kupferdächern der Speicherstadt untergeht und die Luft erfüllt ist von dem Duft nach Gewürzen und Kaffee, den die Mauern der alten Handelskontore verströmen, entsteht eine einzigartige Kulisse für alle Sinne.