Phönix-Center: das Maritime Museum ist zu Gast

Phönix-Center: Auch die Santa Maria ist hier zu sehen
Die Santa Maria in Gold. ©Michael Zapf

Wer den Sprung über die Elbe nicht machen möchte, muss auf die Faszination des Internationalen Maritimen Museums nicht mehr verzichten. Denn bis zum 10. Oktober wird das Phönix-Center zum Hafen für die Museumsschätze.

Vor Ort sind alte Segel- und Handelsschiffe zu sehen. Aber auch moderne Container und Kreuzfahrtschiffe. Zu den Highlights zählt das Modell der „Santa Maria“, dem Flaggschiff der ersten Reise von Christoph Kolumbus. 1492/93 suchte er mit ihr den westlichen Weg nach Indien. Sie hängt unübersehbar unter der Decke des Phoenix-Centers.

Einen ganz aktuellen Bezug zu Hamburg hat das Modell der „Padua“. Der eindrucksvolle Windjammer lief 1926 vom Stape. Er ist das letzte Schiff der legendären Flying P-Liner. Zu denen zählt auch die frisch restaurierte „Peking“, die jetzt im Hamburger Hafen liegt.

Ein echter Hingucker ist auch das Konvoischiff „Wappen von Hamburg“ aus dem Jahre 1669. Sie diente dazu, Schiffskonvois zu Hamburgs Übersee-Handelspartnern zu begleiten und vor feindlichen Angriffen zu schützen. FDas sind nur einige Beispiele der großen Ausstellung im Phönix-Center.

Phönix-Center
Hannoversche Straße 86
Öffnungszeiten:
montags bis samstags 9.30 bis 20 Uhr