Orte in Hamburg für das feine Gebräu – CRAFT BEER


Beyond Beer
Das gute alte ASTRA gehört schon irgendwie zu Hamburg. Und auch ein feines Holsten. Aber die Zeiten sind vorbei in denen es nur die altbewährten Standards gibt, denn der Craft Beer – Trend aus Belgien und den USA ist auch bei uns in Deutschland angekommen. Zum Glück!

Bisher wurde Biervariationen wie IPA, Saison- und Sauerbieren keine Beachtung geschenkt, aber plötzlich sind sie da, die vielen kleinen Brauereien, die in Hamburg an jeder Ecke aus dem Boden sprießen. Geschmäcker sind verschieden, und so auch die unterschiedlichsten „Gebräue“. Da gibt es plötzlich ein Schwarzwälder Kirschtorten-Bier und ein Lakritz-Bier – die Palette an Ales ist gigantisch.

Hier gibt es ganz besondere und qualitativ hochwertige Biere zum Kosten, Trinken, Mitnehmen und drüber quatschen:

Beyond Beer
Das Beyond Beer ist ein kleiner, ganz besonders feiner Feinspezi in der Weidenallee bei der Hamburger Schanze. Dort findet man wirklich alles was das Bierfeinschmeckerherz erfreut – von Klassikern über die abgefahrendsten Stoffe aus Deutschland, den USA, Belgien und Skandinavien. Die Auswahl wechselt ständig und auch wer sich daran versuchen will sein eigenes Bier zu brauen bekommt alle Fragen von dem großartigen Team beantwortet.

Weidenallee 55, 20357 Hamburg
beyondbeer.de

Beyond Beer

Altes Mädchen
Das Bierparadies – „Altes Mädchen“ im großen Stil liegt etwas verborgen in den Schanzenhöfen. Kein Startup, sondern ein erfolgreiches „Großunternehmen“, dadurch aber nicht weniger urig und romantisch. An Holztischen, vor prasselndem Kaminfeuer und in herrlich gemütlicher Atmosphäre kann nach Herzenslust die unterschiedlichsten Biersorten (70 Stück) probiert werden.
Zu essen gibt es deftige, rustikale Stullen und andere Köstlichkeiten.
Wer mag kann in der angrenzenden Brauerei eine Runde drehen und sich ebenso Bierspezialitäten für Zuhause mitnehmen!

Lagerstraße 28b, 20357 Hamburg
de.altes-maedchen.com

Galopper der Jahres
Der Galopper des Jahres trägt zu Recht seinen Namen. Hier gibt es feinste, hochwertige Biersorten, was das Herz begehrt, aber übersichtlich. Klassiker wie Pils und Helles sind natürlich dabei (Ricklinger, Augustiner) zu fairen Preisen. Wer ein bisschen tiefer in die Tasche greifen möchte bekommt wechselnde Bierspezialitäten von Brauereien aus aller Welt.

Schulterblatt 73, Hamburg
http://www.dreiundsiebzig.de/galopper-des-jahres

Hopper Bräu
Die Rindermarkthalle, direkt an der Feldstraße, beinhaltet so gut wie alles was das Feinschmeckerherz betrifft. Besonders die Auswahl der Bierspezialitäten ist bemerkenswert! Schon der Edeka hat ein beachtliches deutsches und internationales Biersortiment und direkt davor haben die Jungs von Hopper Bräu einen eigenen Ausschank eröffnet. Unter den Bieren sind „Heller Wahnsinn“, Amerikanischer Traum (IPA), „Dunkle Macht“ und der „Salonsozialist“. Kleiner Tipp: Erst bei Edeka einkaufen, dann Bier verköstigen 😉

Neuer Kamp 30, 20357 Hamburg
http://www.hopperbraeu.de

Blockbräu
Wo kann man schöner sitzen als auf der Terrasse des Blockbräus, Pötte gucken und den Sonnenuntergang mit einem Kühlen genießen. Direkt an den Landungsbrücken liegt das alte Hafengebäude, das sich nun zu einem Brauhaus verwandelt hat. Die Brauhausküche ist fantastisch und die Auswahl der Biere herrlich perfekt gewählt.

Bei den St. Pauli Landungsbrücken 3A, Hamburg
block-braeu.de

Alles Elbe
Das Konzept: es wird nur angeboten was entlang der Elbe entstanden ist. So gibt es feinste, kreative Gebräue aus Hamburg, Schinken aus Niedersachsen, Weine aus Sachsen-Anhalt und richtig schön vollmundige Biersorten aus Tschechien. Sobald die Sonnenstrahlen zu fühlen sind kann man sich richtig schön in den Biergarten lümmeln, im Winter sitzt man herrlich in der gemütlichen Stube. Wen der Hunger überkommt, der kann sich über die deftigen Stullen hermachen.

Hein-Hoyer-Strasse 63, 20359 Hamburg-St.Pauli
alleselbe.de

Brauhaus Johann Albrecht
Nach einem ausgiebigen Einkaufsbummel oder nach getaner Arbeit in der Hamburger Innenstadt kann man auf der Adolphsbrücke beim Neuen Wall noch köstlich Bierchen trinken gehen. Das Brauhaus Johann Albrecht ist ganz im kupfernen Umhang, das Ambiente und so steht Kupfer auch für das dunkle Hausbier, Messing für ein Helles. Es gibt ausschließlich Biere vom Fass oder sie werden frisch abgefüllt in 2-Liter-Humpen zum Mitnehmen für Zuhause. Mit einem Messing oder Kupfer in der Hand lässt es sich auch herrlich einen Spaziergang entlang der Alster unternehmen.

Adolphsbrücke 7, Hamburg
http://www.brauhaus-joh-albrecht.de

Schankwirtschaft
Hier gilt Probieren über Studieren. Beim hereinspazieren in den Laden springt einem sofort die riesen Tafel mit der Liste der 12 angestochenen Fässer entgegen. Die Entscheidung fällt da gar nicht leicht und deshalb darf nach Herzenslust probiert werden. Durch das selbstverständliche Kosten aller Sorten bekommt auch der unerfahrenste Biertrinker schnell einen Einblick in die Welt des Gebräus. Die Location ist zudem noch nicht schlecht anzusehen und die Küche auch nicht von schlechten Eltern.

Detlev-Bremer-Str. 43, Hamburg
schankwirtschaft.com