Noch bis 15. August! – The Art of the Brick

Nathan Sawaya schafft große Kunstwerke aus Legosteinen, und er baut mit Legosteinen große Kunstwerke nach. Gustav Klimts „Kuss“ dreidimensional, oder Edvard Munchs „Schrei“ zum Beispiel. Als größte Skulptur entstand ein fast sechs Meter langes T-Rex Skelett.__ Sein bekanntestes Werk ist jedoch die Skulptur „Yellow“, gebaut aus 11.014 gelben Steinen. Ein männlicher Oberkörper, der sich den Brustkorb aufreißt, aus dem Legosteine herausfallen.  Der frühere amerikanische Wirtschaftsanwalt wagte einen mutigen Schritt, als er sich 2004 fortan sein Brot mit Lego-Kunst verdienen wollte. Nathan Sawaya ist besessen davon, Werke zu kreieren, die nicht nur ästhetisch ansprechend sind, sondern auch verspielt. Wie die meisten Kinder begann auch er in frühen Jahren mit Legosteinen zu spielen – er baute Häuser, Autos und Tiere._ Anders als andere Kinder hat er aber nie damit aufgehört, sich mit den berühmten Steinen zu beschäftigen. Unermüdlich trieb er seine Kreationen voran und erschuf immer weitere Designs. In seinen Ateliers in New York und Los Angeles hat er einen Grundstock von mehr als 4 Millionen Lego-Steinen in allen erdenklichen Farben.
„Ich verwende Lego-Steine wie eine Art Medium, denn alles, was ich baue, ist den Betrachtern irgendwie bekannt. Nur eben nicht aus Lego. Sie damit zu verblüffen macht Spaß“, sagte Sawaya zu seiner künstlerischen Motivation. Hamburg ist die einzige deutsche Station der Ausstellung.
Verlängert bis 15. August, Kulturcompagnie, Shanghaiallee 7, 10-19 Uhr, Eintritt 15 EuroWebsite: http://www.taotb.de