Mit offenen Augen im Polizeimuseum Hamburg

„Mit offenen Augen“, so der Titel einer neuen Ausstellung im Polizeimuseum Hamburg, haben sich 60 Prominente für den „Förderkreis zugunsten unfallgeschädigter Kinder“ in den Dienst der guten Sache gestellt:  Gemeinsam werben beispielsweise Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher, Fußballlegende Uwe Seeler, Polizeipräsident Ralf-Martin Meyer oder TV-Koch Christian Rach für mehr Aufmerksamkeit im Straßenverkehr.

Der Hamburger Fotograf Fabrizio Barile ist Sänger, Schauspieler, Musikproduzent und mit großer Leidenschaft Fotograf. Als er in Rom eine Fotogalerie besuchte, faszinierte ihn die Vorstellung, porträtierte Menschen ganz lebendig in Szene zu setzen. In Hunderten von Versuchen entwickelte er seine ganz eigene Technik. Für den Special-Effekt druckte Barile jeweils zwei seiner Prominenten in Lentikulartechnik auf die Leinwand. Je nach Betrachtungswinkel entsteht der Effekt, dass beide Persönlichkeiten abwechselnd zu sehen sind. Fabrizio Barile: „Diese Technik möchte dazu einladen, beim Betrachten der Porträts ganz bewusst den eigenen Standpunkt vor jedem Bild zu verändern“. 

Die Ausstellung „Mit offenen Augen“ ist vom 11. Januar bis einschließlich 13. Februar im Polizeimuseum Hamburg während der regulären Öffnungszeiten (Di, Mi, Do + So jeweils von 11-17 Uhr) zu sehen. Das Polizeimuseum befindet sich auf dem sicherheitsüberwachten Gelände der Akademie der Polizei Hamburg – Besucher müssen sich deshalb am Eingang ausweisen können. Über die aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen informieren Sie sich bitte vorab hier.