Rheinische Republik – Köstlichkeiten auf der Fleetinsel

In Hamburg sein und gleichzeitig in Bonn, Köln oder Düsseldorf? Kein Problem: Mit der Hamburger U-Bahn U3 oder den Bussen 3 und 37 bis Rödingsmarkt fahren, ein paar Schritte bis zum Durchgang vom Hotel Steigenberger und auf die Fleetinsel.

FleetinselRheinische
Thema: Fleetinsel

Hier, wo Alster und Herrengrabenfleet zur Elbe gluckern, öffnet sich die Tür zur „Rheinischen Republik“. Unter den vielen Fotos aus den Bonner Zeiten Kanzler Adenauers und Nachfolgender gesellen sich bayerische Gäste zu Japanern, Skandinavier zu Südländern, Damen zu Herren und sogar – man lese und staune – Kölner zu Düsseldorfern. Es geht also ausgesprochen kommunikativ zu in dieser urgemütlichen Großkneipe mit Pils, Kölsch und Alt im Ausschank, mit der großen Speisekarte (von der Rheinischen Vorspeisenplatte für 7,90 Euro, über den Sauerbraten zu 14,20 Euro bis zu Elsässer Flammekuche in allen Variationen ab 8,50 Euro) und gepflegtem Weinangebot.

Bei schönem Wetter kann man auf der am Fleet gelegenen Terrasse einen Blick auf den Michel werfen und dennoch die Atmosphäre eines typisch rheinländischen Brauhauses genießen.

Übrigens gelten hier zwei Trinkregeln, die unbedingt eingehalten werden sollten:

1. Wer noch ein Kölsch trinken möchte, lässt das leere Glas vor sich stehen.
Der Kellner (Köbes) bringt dann automatisch ein frisches Glas Kölsch.
2. Wer kein Kölsch mehr trinken möchte, legt den Bierdeckel auf das leere Glas. 
Der Köbes weiß jetzt, dass man kein Kölsch mehr trinken möchte.

Stadthausbrücke 1-3, 20355 Hamburg