K3-Zentrum für Choreographie – Jubiläumsfestival

Genau zehn Jahre ist es her, das auf Kampnagel im Rahmen der Initiative Tanzplan Deutschland der Kulturstiftung des Bundes K3-Zentrum für Choreographie gegründet wurde. Dabei entstanden mit finanzieller Unterstützung der Kulturbehörde Hamburg drei Tanzstudios sowie die angrenzende Studiobühne P1 in der ehemaligen Ausstellungshalle. Damit ist K3 eines der wenigen choreographischen Zentren bzw. Tanzhäuser im deutschsprachigen Raum und trägt als international vernetztes Kompetenzzentrum wesentlich zur kontinuierlichen Sichtbarkeit und Stärkung dieser Kunstform bei.
Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums sind vom 30. März bis 8. April drei internationale choreographische Teams – Marble Crowd (Island), Arkadi Zaides (Israel) und Chiara Bersani | Marco D’Agostin (Italien) – eingeladen, sich im Rahmen des Festivals „togetherapart“ mit Aspekten des Zusammenhaltens in Europa aus unterschiedlichen künstlerischen Perspektiven auseinanderzusetzen. Die drei entstehenden Uraufführungen, weitere Produktionen und Projekte sowie Vorträge, Workshops und Gespräche nähern sich den verschiedenen Facetten eines (europäischen) Zusammenhaltens an. Alle, die da sind, sind das Ensemble und schaffen Unordnung – wie im echten Leben.
Am 30. März wird eingeladen zum Fest: Musik, große Reden, große Gesten, Konfetti, Geschenke und vielleicht auch Unerwartetes– wir lassen uns überraschen.

30. März – 8 April, Jarrestraße 20, Karten an allen VVK-Stellen und unter Tel. 040 – 27 09 49-49 (ab 10 Uhr), U3-Borgweg oder Saarlandstraße