Im Gespräch – Ohnsorg-Star Beate Kiupel zu Gast bei „Talk inkultur“

Foto: Maike Kollenrott

Schauspielerin Beate Kiupel gehört seit 1988 zum Ensemble des Ohnsorg-Theaters und hat sich längst von der Figur der „Jugendlichen Naiven“ zu Charakterrollen gemausert. Die waschechte Hamburger Deern, die sich selbst als „Schönwettersportlerin“ bezeichnet, lebt gern in unserer Stadt. Wenn sie nicht im Theater am Heidi-Kabel-Platz spielt, präsentiert sie erfolgreich gemeinsam mit ihrem Kollegen Patrick James O´Connell eigene Bühnenprogramme und Liederabende und spricht Hörbücher. Großen Spaß am Spiel hat Beate bei den Ohnsorg-Weihnachtsmärchen. So war sie auch 2013 in „Aladin und die Wunderlampe“ am Haus dabei. Bis 1. März d.J. war sie in der plattdeutschen Erstaufführung „Dat Leven is en Lotterie“ als kesse Nachbarin Sieglinde Fuchs dabei.
Am Donnerstag, dem 27. März 2014 um 19.00 Uhr kommt die Künstlerin zum Gespräch fast unter vier Augen mit Erika Weyler vor kleinem Publikum ins Haus der inkultur-Hamburger Volksbühne am Graumannsweg. Publikumsfragen an den Gast sind ausdrücklich erwünscht!