Hamburger Lager: ein ganz exklusives Bier

Teamarbeit für ein großartiges Bier: die Teilnehmer am Collaboration Brew. ©Henning Angerer

25 Brauereien, mehr als 100 verschiedene Biere und jede Menge guter Unterhaltung: das ist die Hamburg Bier Week, kurz HHBW genannt. Es hat schon Tradition, dass sich die Bierbrauer für diesen Anlass zusammensetzen und gemeinsam ein Bier-Week-Bier brauen. In diesem Jahr waren es 23 Brauereien, die sich für die Collaboration Brew zusammengeschlossen haben. Das Ergebnis steht für Einheit und Vielfalt – kann sich schmecken lassen.

Das HHBW-Bier 2022 ist ein Hamburger Lager. Früher trocknete man Malz für gewöhnlich mit Buchenholz, was dem Bier eine rauchige Note verlieh. Mit einer dezenten Einbindung von Rauchmalz und alten Traditionsgerstensorten ehren die Brauer nicht nur die frühere Brautradition, sondern auch das historische Erbe der Stadt Hamburg, die einst das Brauhaus der Hanse war. Das Bier enthält eine sommerfrische Hopfenkombination aus Hallertauer Tradition, Saphir und Ariana. Es wird am Ende mit einer malzbetonten Hefe aus Kopenhagen veredelt. Das goldgelbe Lagerbier ist süffig im Geschmack, sehr fruchtig mit leichten Noten von Melone und Rauch.

Gebraut wurde das HHBW-Bier in der Landgang Brauerei, die genau die richtigen Kapazitäten hat, um 90 Liter dieses exklusiven Lagers zu brauen.

Wer nicht mehr bis zur Beer Week im September warten möchte, um das exklusive Hamburger Lager zu probieren, wird in ausgewählten REWE- oder Edeka-Märkten, im Getränkehandel und in den Locations der Hamburg Beer Week bereits jetzt fündig. Mehr dazu auf der Homepage der Beer Week