Hamburg Boat Show: Kunst von Heinke Böhnert

Heike Böhnert bei der Arbeit. Im Bild auch ein Stück des schwarzen Segels der Malizia

Zurzeit läuft in den Messehallen die „Hamburg Boat Show“. Ein wahres Eldorado für alle Fans von Segelbooten oder Motorjachten. Die Nähe zum Wassersport liegt in der DNA der Hansestadt und genau deshalb gehört diese Messe auch zu den Publikumsmagneten schlechthin.

Aber bei der Boat Show kann man nicht nur Schiffe bewundern, sondern auch Kunst erleben. Dafür sorgt Heinke Böhnert. Die Hamburger Künstlerin hat in ihrem Atelier „Segelbild“ das Sujet der Marinemalerei quasi neu erfunden. Vorbei die Zeiten, in denen Marinemalerei vor allem durch Segelschiffe in aufgewühlter See und im Goldrahmen definiert wurden. Die Bilder von Heinke Böhnert setzen moderne Regattayachten dynamisch und oft farbenprächtig in Szene.

Doch das ist nicht das einzige Novum. Für ihre Gemälde verwendet Heike Böhnert nämlich Teile alter Segel. So hatte sie für eine Ausstellung auf der Rickmer Rickmers Segelstücke alter Museumsschiffe verwendet. Ihr neuester Coup: Ein Stück des schwarzen Segels der „Malizia“, verarbeitet in einem Gemälde. Die Malizia ist die Jacht, mit der Umweltaktivistin Greta Thunberg Ende August nach New York segelte.

Die Hamburg Boat Show läuft noch bis zum 27.Oktober. Heinke Böhnert findet Ihr in Halle 7, Stand 70 C31

Die Segeljacht Malizia, mit der Greta Thunberg nach New York fuhr. ©Andreas Lindlahr/Team Malizia