Führungen – Jüdischer Friedhof Altona

 Der jüdische Friedhof in Altona wurde 1611 angelegt und kontinuierlich erweitert. Der „Gute Ort“ in der Königstraße gilt nicht nur wegen seiner Größe und seines Alters, sondern auch wegen der kulturhistorischen Bedeutung zahlreicher Grabsteine weltweit als eines der bedeutendsten jüdischen Gräberfelder. Der knapp 2 ha große Friedhof besteht aus einem sefardischen Teil (als „Sefarden“ werden jüdische Einwanderer von der iberischen Halbinsel bezeichnet) und einem aschkenasischen Teil (als „Aschkenasen“ werden deutsche Juden und Einwanderer aus Osteuropa und Russland bezeichnet). Seit 1869 wird der Friedhof nicht mehr belegt. Er ist im Sinne der Ewigkeit der Totenruhe eine religiöse Stätte im Eigentum der jüdischen Gemeinde. Im Jahre 2007 wurde der Friedhof nach umfangreichen Archivierungs- und Restaurierungsarbeiten erstmals wieder geöffnet. Im selben Jahr wurde von der Stiftung Denkmalpflege Hamburg das Eduard Duckesz-Haus erbaut und als Eingangs- und Seminargebäude eröffnet.

Öffnungszeiten
April – September: Di und Do 15 – 18 Uhr, So 14 – 17 Uhr,Oktober – März: Di, Do und So 14 – 17 Uhr.
Geschlossen an jüdischen und gesetzlichen Feiertagen (5. – 6. September, 14.9., 19./20.9., 26./27.9., 3. Oktober, 19. Dezember, in den Winterferien sowie bei Sturm, Schnee und Eis.

Angebot für Einzelbesucher:
Rundgang über den Friedhof: Zwischen Grabmal und Kulturdenkmal
Friedhöfe sind die steinernen Archive einer Gesellschaft. Bei einem Rundgang wird die wechselhafte Geschichte der Juden in Hamburg und Altona vom 17. bis ins 20. Jahrhundert erläutert. Im direkten Vergleich wird auf die kulturellen Besonderheiten der portugiesischen und deutschen Juden hingewiesen. Außerdem werden die wichtigsten Grabsymbole erklärt.
Termine: sonntags 12 Uhr (Schließtage siehe oben)
Kosten: Erwachsene 5 Euro, keine Anmeldung
Treffpunkt: Eingang Eduard Duckesz-Haus

Gruppen buchen Führungen bitte ausschließlich über den Museumsdienst Hamburg: 040 – 428 131 – 0, http://www.museumsdienst-hamburg.de
Sprachen: Deutsch, Englisch, Russisch, Portugiesisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Gebärdensprache
Themen: Rundgang über den Friedhof, Rundgang mit Schwerpunkt auf dem sefardischen Teil, Zwischen Grabmal und Kulturdenkmal
Spezielle Angebote für Kinder- und Schülergruppen, Lehrer, Ausbilder und Erzieher, Erwachsene