Floating Bricks 2018 – ECHTE LEGO Leidenschaft

Am 17. und 18. März 2018 findet zum zweiten Mal in Hamburg die „Floating Bricks“, eine von und für LEGO Fans organsierte Ausstellung statt. Hier, im Cruise Center Altona, werden dann auf 1600 m² große und kleine Bauwerke ausgestellt. Gebaut werden die Modelle u.a. von der LEGO Fangemeinschaft Stein Hanse. Der Hamburg Führer wollte wissen, was die Faszination LEGO ausmacht und hat mit Malte Burmester (15), LEGO Fan von Stein Hanse, gesprochen.

Malte, wie lange fasziniert Dich schon LEGO, und was macht diese Faszination für Dich aus?
Das Hobby LEGO zu bauen, habe ich schon seit meiner frühen Kindheit. Die größte Faszination für mich ist, dass man alles bauen kann, was man sich vorstellen kann.

Was waren Deine ersten größeren Modelle?
Das erste größere Modell war ein großes Riesenrad, das lustigste Modell hingegen war ein automatischer Toilettenpapier-Abroller.

Wie lange baust Du schon mit LEGO so beeindruckende Modelle wie den Michelturm?
Der Turm des Michels ist das erste Modell in dieser Größe, welches aus meiner Eigeninitiative entstanden ist.

Wie kam es dazu, dass Du für die Floating Bricks den Michelturm baust?
Ich hatte mein vorheriges Modell, eine Stadtszene, fertig und musste mir etwas Neues überlegen. Ich wollte etwas Realistisches und Bekanntes bauen, da war der Michel gleich meine erste Idee. Mein Vater und ich sind dann direkt zum Michel gefahren und haben hunderte Fotos gemacht. Dann ging es auch sofort ans Planen und Bauen.

Wie lange baust Du am Michelturm, was schätzt Du wie viele Steine du verbaust?
Der Michelturm hatte eine Bauzeit von circa einem Jahr – mit Unterbrechungen. Teilezahlen kann ich leider nicht abschätzen, es sind auf jeden Fall sehr, sehr viele.

Was ist Dein nächstes LEGO Projekt?
Da ich neben dem Bau von Großmodellen ebenfalls von LEGO Technic fasziniert bin, plane ich seit längerer Zeit, einen ferngesteuerten Panzer zu bauen. Zurzeit baue ich an einem kleinen Lokschuppen im Fachwerk-Stil, und als Nächstes ist eine große Shopping-Mall für die Stein Hanse-Ausstellung in Kaltenkirchen geplant. Ich präsentiere meine Modelle aber auch gerne auf Youtube und bekomme dort auch sehr viele Inspirationen.

Bist Du in irgendeinem LEGO Verein?
Triffst Du Dich regelmäßig mit anderen LEGO Fans? Verein nicht, ich bin aber in der Lego User Group Stein Hanse. Die Stein Hanse veranstaltet im Herbst immer eine große Ausstellung in Kaltenkirchen.Es gibt regelmäßig einen Stammtisch, wo man sich mit vielen anderen Fans über das Thema austauschen kann.

Wieviel gibt’s Du für Dein Hobby aus?
Bisher habe ich jeden Cent für das Hobby ausgegeben, habe mittlerweile zusammen mit meinem Vater aber eine große Sammlung an Lego Steinen. Für spezielle Projekte, wie den Michelturm, sind meine Eltern meine „Sponsoren“ und Förderer.

Wo kaufst Du Dein „Baumaterial“?
Gibt es einen Fachhandel dafür oder speziellen Laden? Neben den offiziellen LEGO Stores beziehe ich meine Steine vorrangig über eine spezielle LEGO Online-Handelsplattform.

Hast Du auch andere Hobbies? Welchen Berufswunsch hast Du?
Ich interessiere mich besonders dafür, meine LEGO Kreationen zu filmen, und sie im Internet auf YouTube zu präsentieren. Ich habe einfach Freude daran, dass man alles, was in einem kleinen Raum bei mir zuhause entsteht, auf der ganzen Welt bestaunen kann. Beruflich möchte ich gerne etwas mit Produktdesign, z.B. Spielzeugdesigner, machen. LEGO ist dafür die beste Voraussetzung.

Vielen Dank für das Interview