Essen unter 11 Euro – Günstig, gut und lecker essen In Hamburg

Es gibt überhaupt keinen Grund mehr als 11 Euro auszugeben, um in Hamburg richtig gut und lecker zu essen. Nicht nur mittags bietet Hamburg jede Menge Auswahl an richtig guter nationaler und internationaler Küche.  Schweinske Ottensen
In Hamburg ist Schweinske groß geworden. Hier hat vor über 30 Jahren das erste Restaurant in Barmbek eröffnet. Auch heute ist Schweinske in keiner Stadt so häufig vertreten wie hier: 35 Restaurants machen die Besucher in unzähligen Stadtteilen froh. Wir haben uns als Beispiel das Schweinske in Ottensen ausgesucht. Hier gibt es in dieser Woche als Mittagstisch zum Beispiel den deftigen Linseneintopf süß-sauer mit Speck, Bockwurstscheiben, Gemüse und Kartoffeln für 3,90 Euro. Ein Mittags-Lunch gibt es auch, für 7,77 Euro gibt es in dieser Woche ein Wildgulasch mit Zwiebeln und Schmorgemüse in Rotweinsauce mit Rotkohl und Knödel. Getränk dazu gibt es für nur 0,99 on top! Wohlbekomms!
Schweinske Ottensen, Ottensener Hauptstraße 1, 22765 Hamburg, http://www.schweinske.de/restaurants/schweinske-ottensen Brauhaus Joh. Albrecht
Gutbürgerlich auf bayerische Art: Das Brauhaus Joh. Albrecht macht Lust auf gutbürgerliche Speisen nach bayerischer Art. Im rustikal eingerichteten Gastraum, in dem 240 Gäste Platz finden, gibt es einen kupferfarbenen Braukessel und eine lange Theke. Hier lässt es sich in gemütlicher Atmosphäre speisen, klönen und trinken.
Jeden Mittag gibt es von 11 bis 15 Uhr fünf Standardgerichte für 7,50 Euro, darunter Klassiker wie das Schweineschnitzel „Wiener Art“ oder Nürnberger auf Sauerkraut mit Kartoffelpüree und Biersauce. Hinzu kommen zwei täglich wechselnde Angebote, eines davon vegetarisch.
Sehr zu empfehlen ist auch das hauseigene Bier KUPFER – das malzig-milde Dunkle, und MESSING – das hopfig-herbe Helle. 0,3 Liter kosten 3,20 Euro, 2 L im Siphon können auch für zuhause ab- und nachgefüllt werden.
Brauhaus Joh. Albrecht, Adolphsbrücke 7, Tel. 36 77 40, Mo – So 11-24 Uhr, http://www.hamburg.brauhaus-joh-albrecht.de  Red Chamber
In einem ehemaligen Bankgebäude in der Nähe der Hamburger Handelskammer befindet sich der mondäne „Traum der Roten Kammer“, kurz Red Chamber. Das in gediegenem Rot (und Braun) gehaltene Restaurant, dass nicht etwa nach der Farbe der Möbel, sondern nach einem der wichtigsten Romane der chinesischen Literatur benannt wurde bietet feinste asiatische Küche.
Mittags gibt es einige Hauptgänge unter 10 Euro. Darunter u.a. knusprige Kanton-Ente mit Sojasprossen und Reis, Chicken Teriyaki oder Tofu und Aubergine beides ebenfalls mit der gleichen Beilage. Das wechselnde Angebot der Woche kostet 9,50 Euro hier sei als Beispiel geschmortes Rindfleisch mit Rettich Mu-Err-Pilzen, roten Zwiebeln und Reis genannt. Dazu ein Glas Chateau la Caussade Blanc 0,1 l für 3,50 Euro und es geht satt, glücklich und zufrieden in die zweite Tageshälfte.
Red Chamber, Schauenburger Straße 49, Tel. 040/ 37 50 20 20, Mo – Sa 12-24 Uhr, http://www.red-chamber.de
Fish & Grill, Wie beim Sternekoch
Wer den Trubel der Europa Passage nicht scheut, findet im neuen Food Sky bei 15 Anbietern (fast) alles, was das Herz begehrt – sogar frischen Fisch zu zivilen Preisen. Der Fish & Grill bietet für 8,90 Euro eine Portion, die vor den Augen der Gäste gegrillt wird, inklusive Knoblauchbrot, Coleslaw (Weißkrautsalat) sowie einer weiteren Wunschbeilage und einer Soße nach Wahl.
Mit den frischen, nachhaltigen und individuell zusammenstellbaren Fisch-Kreationen schwimmt Fish & Grill auf der Foodtrend-Welle ganz vorne mit. Das Angebot reicht von Lachs, Makrele und Pulpo über Seelachs, Saibling und Thunfisch bis zu Wolfsbarsch und Zander, Sternekoch Frederic Morel vom benachbarten Restaurant Seven Oceans hat die Gerichte mitentwickelt. Alle Gerichte werden frisch zubereitet, teilweise gegrillt und zu fairen Preisen angeboten.
Fish & Grill, Europa Passage Good Sky, Ballindamm 40, Mo-Sa 10-21 Uhr, So 11-18 Uhr, http://www.fish-and-grill.de   L’Orient Restaurant Libanais in Ottensen
Genießen Sie das Leben im L’Orient. Ob ein Mittagessen, eine kulinarische Erlebnis-Reise in Form eines Menüs am Abend, einem Sonntags-Brunch oder ein Mazza-Mosaik – – lassen Sie sich verzaubern! Moderne libanesische Küche, wie z.B. Pita Spezialitäten, Mazza und Falafel schmecken mindestens so gut wie z. B. mit 7 Gewürzen gegrilltes Lamm Schawerma, oder Fisch vom Grill auf Oliven-Thymian-Sauce. Das 3-Gänge-Mittagsmenu „Lunch L’Orient“ gibt es für sage und schreibe 10,90 Euro. Fleisch und Fischgerichte, wie z.B. Lamm-Kebab vom Grill auf einer Tomaten-Rosmarin-Sauce mit Gemüse & Basmatireis oder Kartoffel-Schafskäse-Steak unter Sesam Kruste vom Grill auf Orientalischen Gemüse gibt es für 7,90 Euro, bzw. die vegetarische Varianten für 6,90 Euro. Ein Fest für die Geschmacksknospen in gemütlicher Atmosphäre bei tollem Preis-Leistungs-Verhältnis. Da sagt man gern wieder Sesam öffne dich!
Restaurant L’Orient, Bahrenfelder Straße 172, 22765 Hamburg, Mo-Fr 11.30 – 0.00 Uhr, Sa + So 12.00 – 0.00 Uhr, http://www.restaurant-lorient.de

Rheinische Republik
Nicht nur die Curry-Wurst ist hier legendär, sondern auch die Größe der Portionen: Wer in der Rheinischen Republik auf der Fleetinsel einkehrt wird auf jeden Fall satt: Die bundesdeutsche Kult-Curry-Wurst mit pikanter Soße, Zwiebeln und Pommes für 7,95 Euro ist kaum zu schaffen. Die Wurst ist zart, die Pommes sind breit und knusprig, die Sauce angenehm scharf. Auch der Gaffel-Salat mit oder ohne Hähnchenfleisch für 8,20 Euro überzeugt. Das Dressing ist ausgewogen, der Salat knackig, frisch und vielfältig. Wer den „schnellen Teller“ möchte, bekommt täglich für 7,50 Euro ein anderes Gericht, je nach Saison. Klassiker sind auch hier Schnitzel, Hühnerfrikassee oder Lachsforelle, Flammkuchen gehört natürlich auch zum Standard. Zum Essen gibt es politische Bildung gratis dazu: zahlreiche Fotos von Konrad Adenauer bis Angela Merkel, von Willy Brandt bis Gerhard Schröder hängen im Restaurant an den Wänden.
Rheinische Republik, Stadthausbrücke 1-3, Tel.: 36 00 60 01, Mo-So 12-1 Uhr, warme Küche bis 23 Uhr, http://www.rheinische-republik.de 
Daniel Wischer Fischrestaurant
und Fischbratbetriebe seit 1924
Bei Daniel Wischer gibt es höchste Qualität zum fairen Preis. In der hauseigenen Produktion am Hamburger Fischmarkt werden täglich alle Spezialitäten frisch zubereitet. Vom Backfisch über Kartoffelsalat und Fischfrikadelle bis hin zur Remouladensoße. Das Seelachsfilet mit Remoulade und Kartoffelsalat oder Pommes Frites gibt es für 7,20 Euro. Die bis über die Stadtgrenzen hinaus beliebten Fish&Chips frisch aus der Tüte für 6,50 Euro. Platz findet man in der Großen Johannisstraße im stylisch eingerichteten Innenraum, hier kann man den Köchen sogar in der offenen Küche beim Grillen zusehen.
Daniel Wischer, Große Johannisstraße 3, Mo-Sa von 11-22 Uhr (Küche bis 21 Uhr), http://www.danielwischer.de
Ti Breizh, Bretonische Galettes
Die Creperie im Ti Breizh – Haus der Bretagne ist die wohl erste echte bretonische Creperie in Hamburg … und bis dato noch die einzige. Hier wird die Kunst der Herstellung knuspriger, aus reinem Buchweizen hergestellten Galettes und natürlich auch die der hauchdünnen Weizen Crepes perfekt beherrscht.
Auf der Speisekarte finden Sie eine große Vielfalt an Vorspeisen, herzhaften Galettes und süßen Crepes. Für gerade mal 9,20 Euro gibt es einen Mittagstisch (Mo-Fr 12-15 Uhr), der es in sich hat: Als Hauptgang gibt es ein wunderbar dünnes, hocharomatisches Buchweizen-Galette, wahlweise mit Spiegelei, Schinken und Käse oder mit Käse, Spinat und Tomatensoße. Zum Nachtisch kommt ein Crepe mit Schokolandesauce oder mit Apfelkompott und Zimt auf den Tisch. Ein Getränk (Cidre, Apfelschorle, Kaffee) ist auch noch mit inklusive, und wer mag, kann auch bei Galette und Crepe auf das wechselnde Tagesangebot zurückgreifen. Die kleine Variante ohne süßes Crepe („Petit Menu“) ist für 6,50 Euro zu haben. Ein sensationelles Preis-Leistungs-Verhältnis. Kein Wunder, dass das Ti Breizh, das auch eine Boutique beherbergt, stets gut besucht ist.
Ti Breizh, Deichstraße 39, 12-23 Uhr (Küche bis 22 Uhr), http://www.tibreizh.de 
Karlsons, Skandinavisch frisch:
Weiße Regale und schlichte Holzdeko: Das Karlsons und seine Speisekarte bieten ein Stück Skandinavien zwischen Elbe und Alster. Der große Salatteller mit gratiniertem Ziegenkäse (7,90 Euro) ist frisch, mit dünn geraspelten Karotten und Radieschenscheiben und einer großzügigen Scheibe geschmolzener Ziegenkäserolle. Das Honig-Balsamico-Dressing dazu ist sehr lecker. Zum Nachtisch empfiehlt sich ein Stück Kuchen aus der Vitrine. Wie wäre es mit dem grandiosen Apfel-Birnen-Crumble (2,90 Euro) mit Sahne. Es gibt noch einige leckere Kombinationen, bei denen man mit Hauptgang und Nachspeise bzw. Kuchen gut im 10-Euro-Rahmen bleibt – zum Beispiel beim dänischen Hotdog mit Gurken-Kartoffel-Salat (4,90 Euro) und Grießbrei und Kirschen (2,50 Euro). Und wer noch ein Stück Schweden oder Dänemark mit nachhause nehmen möchte, bedient sich im Laden beim Knäckebrot, Lakritz, Wohnaccessoires oder Büchern.
Karlsons skandinavische Köstlichkeiten, Alter Steinweg 10, Mo-Fr 9-16, Sa u. So 10-17, http://www.karlsons.de