Elbfest – Hafenfest für Traditionsschiffe

Unter dem Motto „Schippern. Schnacken. Schlendern“ wird mit dem neuen Hafenfest im September nicht nur die maritime Tradition, sondern auch das heutige Leben an der Elbe gefeiert.
Zum ersten Mal haben sich dafür zwölf verschiedene Hamburger Institutionen zusammengeschlossen, die sich um den Erhalt historischer Schiffe und des maritimen Erbes kümmern – von der Stiftung Hamburg Maritim über den Museumshafen Oevelgönne bis hin zur Stiftung Historische Museen, die auch das Hafenmuseum bei den 50er-Schuppen betreibt.
Das Elbfest findet im Sandtorhafen statt, der in diesem Jahr 150 Jahre alt wird. Hier laden die ehrenamtlichen Crews auf ihre Traditionsschiffe ein, Foodtrucks und fliegende Händler versorgen die Gäste mit Köstlichkeiten. Ebenfalls fest im Programm sind unter anderem ein Ausschläfer-Fischmarkt und das „Requiem auf die Krane“ vom Dramaturgen Michael Batz. Auf der Bü̈hne des Hafenmuseums werden an beiden Tagen Singer-Songwriter, Jazzmusiker und Schauspieler ein vielfältiges Programm bieten.
Höhepunkt ist eine Parade von Traditionsschiffen, zu der sich mehr als 50 Schiffe angemeldet haben. Einige Plätze zur Mitfahrt gibt es über die Stiftung Hamburg Maritim auch käuflich zu erwerben. Wer fü̈r die Parade kein Ticket ergattern konnte, kann den Blick auf die Stadt von der Wasserseite auch mit dem kostenpflichtigen Barkassen-Shuttle genießen, der die beiden Festzentren den Sandtorhafen in der HafenCity und das
Hafenmuseum verbindet.

17. + 18. September, Sandtorhafen und das Hafenmuseum bei den 50er Schuppen, Eintritt frei, Mitfahrt bei der Parade unter Tel. 040-78 08 17 05
.Weitere Infos unter elbfest.hamburg