Das Tor zur Sternschanze: La Sepia

Das La Sepia ist eine Institution im Schanzenviertel. Gefühlt seit Jahrhunderten ist dieser Familienbetrieb dort im Sternschanzenviertel verankert. Der Umzug vor ein paar Jahren an den Neuer Pferdemarkt 16, hat dem Geschäft Aufschwung gegeben. Nun ist es besser sichtbar und hat in den Sommermonaten eine schöne Außenterrasse unter einer großen Platane. Der Fotoautomat draußen hält die schönen Momente von glücklichen Menschen fest, die man an den Tischen erlebt hat, fest. Ein Dankeschön von Fotos an die Tresenmannschaft hängt im Gastraum. Galao und Gastlichkeit ist hier der große Stern. Wir freuen uns das die portugiesische Mannschaft ihr Flaggschiff und das legendäre Holzschiff über dem Tresen im Gastraum an den neuen Standort verschiffen konnte.

Die portugiesische Küche muss sich nicht verstecken. Werbung braucht der Koch nicht. Frische und gute Zulieferer und das Wissen um originale Rezepte sorgen für leckere Erlebnisse. Dem Neuen sind die Macher aber nicht verschlossen. Bowls mit portugiesischer Note haben es auch auf die Karte des Restaurants geschafft. Preußische Disziplin und portugiesische Lebensfreude treffen hier aufeinander, seit Bogislav v. Heyden Linden ein Auge in und auf das Restaurant geworfen hat. Gegrillter Fisch und vielerlei Meeresfrüchte sind eigentlich Pflicht bei einem traditionellem Portugiesen, die Kochmannschaft kann aber auch Fleisch.

Der Gastraum ist einladend. Im oberen Bereich befindet sich die offene Küche. Hier wird vor den Augen der Gäste zubereitet. Fühlt sich wie ein kleiner Urlaub im Süden an. Auch der Tisch hinter der Tür ist durch die eingebaute Türschleuse und den Vorhang nicht mehr der Katzentisch für allein reisende Handelsvertreter.

Getränke-Tipp: Das portugiesische Bier vom Fass heißt „Super Bock” und ist ein klassisches Lager, passt aber hervorragend zu den frischen Meeresfrüchten. Zum Abschluss gibt es einen Pudding mit Namen Caseiro La Sepia, ein hausgemachter traditioneller portugiesischer Eierpudding nach Art des Hauses, um die Kalorienanzahl ein wenig zu erhöhen und einen Carajillo (Kaffespezialität) mit Brandy, den gibt es auch nicht überall! An der Bar haben wir später auch einen Martini Dry gefunden, den bekommt man gegenüber dem gängigen Martini Bianco und Rosso nur in gut sortierten Bars.

Das Salz in der Suppe haben wir an diesem Abend hier nicht gefunden. Wir kommen wieder und werden dann mehr Zeit einplanen – auch für Vorspeisen. Das Preis- Leistungs-Verhältnis ist hier bei aller Frische mehr als fair. Die Gastronomie ist sehr gut besucht und häufig recht voll, deswegen kann es durchaus etwas lauter sein. Reservieren lohnt sich. Nach den Spielen des angrenzenden Fußball-Clubs kann es auch übervoll sein. Fußball-Fans wissen das Preis-Leistungsverhältnis zu schätzen. Hier lohnt ein Blick auf den Spielplan vor dem Speiseplan.
Das La Sepia ist ein guter Ort, um den Sprung in den weiteren Abend zu finden. Das Tor zur Welt und zur Stadt steht hier in alle Richtungen offen.

La Sepia
Neuer Pferdermarkt 16
Öffnungszeiten:
montags bis freitags 12 bis 23 Uhr
samstags und sonntags: 12 bis 23.30 Uhr
Tel.: Tel.: 040 43 22 484

[jetpack-related-posts]