Cruise Days – Das große Fest der edlen Kreuzfahrtschiffe

© Manuel Lebowsky, bcs mediar Drei Tage voll maritimer Stimmung, sinnlicher Genüsse und Unterhaltung – die Hamburg Cruise Days 2015 bieten nicht nur hautnahes Erleben der Ozeanriesen aus nächster Nähe und atemberaubendes Kreuzfahrt-Feeling live, sondern auch eine Superparty rund um die Waterkant.
Sieben Kreuzfahrtriesen werden den Hamburger Hafen an diesem tollen Wochenende ansteuern. Bereits am Freitagabend wartet der erste Höhepunkt auf die Besucher: Zum Auslauf des ersten Kreuzfahrtschiffes, der „Costa neoRomantica“, wird das Costa Kreuzfahrten Feuerwerk gegen 22.15 Uhr den Himmel über Hamburg erstrahlen lassen.
Am Samstagabend startet gegen 21.30 Uhr die große Cruise Days-Parade: Drei Cruise Liner, begleitet von zahlreichen Begleitbooten und einem gewaltigen Feuerwerk, werden dann elbabwärts schippern.
Am Sonntag laufen mit der „MSC Splendida“ und der „Queen Mary 2“ die beiden Schwergewichte den Hamburger Hafen an und verabschieden sich am Sonntagabend zum Ausklang des Events von der Hansestadt.
Neben vielen neuen Inhalten setzen die Veranstalter bewusst auf bewährte Themen und Inhalte, die sich in den vergangenen Jahren großer Beliebtheit bei den Besuchern erfreuten: Dabei bildet das „Hamburg Cruise Village“ in der HafenCity das Herzstück der Veranstaltung, denn hier findet sich ein besonderer Platz im Schatten der Kreuzfahrtschiffe – mit maritimer Gastronomie und musikalischer und künstlerischer Untermalung.
Im Traditionsschiffhafen entführt der nostalgische Markt „Tüdel un Tampen“ in die historische Welt der Hafenarbeit, und entlang der gesamten Flutschutzmauer direkt an der Hafenkante laden zahlreiche Stände auf der Themeninsel „Shopping“ zum Bummeln und Stöbern ein. Für das leibliche Wohl sorgt ein vielfältiges und vor allem hochwertiges gastronomisches Angebot, das keine Wünsche offen lässt.
Holz und Tanz stehen auch 2015 im Mittelpunkt der Themeninsel „Kunst und Kultur“ im Holzhafen zwischen Fährterminal und Fischmarkt. An allen drei Tagen können die Besucher hier Holzkunst und Malerei erleben, hochwertiges Design und Kunsthandwerk erwerben oder zu Swing, Latin und Tango vor einmaliger Kulisse das Tanzbein schwingen.
Seit 2008 sorgt der „Blue Port Hamburg“ von Lichtkünstler Michael Batz international für Aufsehen. Das Kunstwerk setzt auch in diesem Jahr wieder den nächtlichen Hafen und Hamburgs schönste Sehenswürdigkeiten, wie die Elbphilharmonie, den Michel, die Köhlbrandbrücke, die Schiffswerft Blohm & Voss und die Cap San Diego 10 Tage allabendlich in Szene. Der „Blue Port Hamburg“ erstreckt sich von den Elbbrücken bis nach Övelgönne. Start ist am 4. September mit dem offiziellen „Light Up“ im Bereich der Elbphilharmonie.