Cotton Club – Hamburgs erster und berühmtester Jazzkeller

Einst galt der Großneumarkt als das wilde Viertel der Musik. Die Zeiten sind vorbei, inzwischen haben sich Kunstgalerien, Restaurants, Cafés und Bars dort niedergelassen. Geblieben ist der Cotton Club, legendäre Jazz-Schmiede und Hamburgs erster und berühmtester Jazzkeller.

1959 als Vati’s Tube Jazzclub im Tiefbunker im Grindelhof gegründet, findet die Party heute in der ehemaligen Jailhouse Taverne statt. 1961 übernahm Dieter Roloff den Jazzclub und benannte ihn kurze Zeit später um in Cotton Club. Der renommierte Jazzclub ist also nicht, wie man denken könnte, nach dem amerikanischen Gangster- und Musikfilm von Francis Ford Coppola von 1984 benannt.

Ein Alleinstellungsmerkmal, nicht nur in Hamburg, wo täglich Jazz-Musiker aus der ganzen Welt live auftreten und den Keller mit dem unverkennbaren Sound erfüllen. Dieter Roloff, Jazz-Liebhaber mit Haut und Haar ist für die feine Musikauswahl, sowie für alles andere in seinem Laden verantwortlich.
Ständig stehen dank ihm neue Künstler auf dem Programm, welche genau es sind könnt ihr stets hier herausfinden: http://www.cotton-club.de
Eine wahre Hamburgensie!

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner