Brennen für den Norden: die tollsten Schnaps-Ideen

Brennen für Hamburg: Destillerie
Gutes Handwerk, wie hier bei Gin Sul, sorgt für Qualität. @Gin Sul

Klein, aber fein. Jenseits der großen Massenproduktionen hat sich in Hamburg und dem Umland mittlerweile eine lebendige Brennerei-Szene etabliert. Hier wird Hochprozentiges mit Herz und Verstand hergestellt.

Nordik Edelbrennerei

Familienbande: Arndt Weßel und Tochter Lea

Genau genommen ist das Brennen für den Norden ein hartes Geschäft. Den norddeutschen Humor präsentiert Arndt Weßel von der Nordik Edelbrennerei ganz unverblümt: Seine Brille mit dem Schriftzug „Brennstoff“ verrät es. Nun hat er für die Familie die Weichen gestellt und ist umgezogen: In Horneburg, dem Tor zum Alten Land, gibt es jetzt nicht nur die Edelbrennerei. Auch ein Café wird künftig zum Angebot gehören.

Feinstoffhandel und der Spürsinn für gute Zutaten, Neugier und bedingungsloser Einsatz für das Finden der richtigen Grundstoffe sind für Arndt Weßel und sein Team wichtig. Guter handwerklicher Brand, deswegen hat er die neue Destille mit einem 7stufigen „Booster” bauen lassen, um auch alle Aromen mitzunehmen.

Den guten Geist der Handwerkszunft hat er selbst von der Pike auf gelernt und an Tochter Lea weitergegeben. Ganz im Sinne der Hofkultur, die es hier in unmittelbarer Nähe zum Alten Land gibt. Genauso wie die guten Zutaten.

Kornfetti

Brennen für Hamburg: Abfüllung
Handmade in Altona: der Korn von Kornfetti. ©Kornfetti

Ein ungewöhnliche weiches Aroma verspricht der Kornfetti-Korn, der in Altona mithilfe von Weizen und einem hohen Malz-Anteil hergestellt wird. Laute Musik in der Destille soll auch eine Rolle spielen.Das Design der Flaschen hat Hamburg dem Stteet-Art-Künstler Bobbie Serrano zu verdanken. Bunt, knallig, ein wenig verrückt und trotzdem glasklar.

Nordcraft

Der Dry Botanical Spirit von Nordcradt schmeckt auch mit Tonic. ©Nordcraft

Der Dry Botanical Spirit von Nordcraft ist ein echtes Novum, das zwischen Aquavit und Gin liegt. Petersilie, Dill und Gurke verleihen ihm den unverwechselbaren Charakter. Die Destillerie in Altona verwendet für ihre Produkte grundsätzlich nur feine Zutaten aus dem Hamburger Umland und von Händlern der Hansestadt.

Gin Sul

Nordisch herb mit einem Hauch von Portugal: Gin Sul. ©Gin Sul

Wie der Name schon nahelegt, wird in der Altonaler Destille Gin gebrannt. Mit Botanicals und Zitronen sowie Zistrose aus Portugal. Nur 100 Liter fasst die kupferne Brennblase der Destillieranlage. Das ist verglichen mit der Industrie eine eher „homöopathische“ Füllmenge. Die Macher von Gin Sul destillieren bewusst sehr langsam und in kleinen Durchgängen, um den Aromen Platz zur Entfaltung zu bieten.

Elmendorf

Korn-Vielfalt von Elmendorf. @Elmendorf

Gegründet 1689 – das ist schon eine Hausnummer. Solange brennt der Familienbetrieb bereits Korn, aber mittlerweile auch Gin. Eine echte Besonderheit, die es weltweit nur von Elmendorf gibt, ist der Kakao-Korn A. Aber auch die anderen Sorten sollte man mal probieren – mit dem gängigen Korngeschmack haben die nämlich nur wenig zu tun, sie sind mehr der Ferrari unter den Kornarten.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner