Botanischer Sondergarten – Ein Garten ganzjährig für die Öffentlichkeit


Foto: Botanischer Garten Wandsbek

Auf einer Fläche von 1,5 Hektar bietet der 1926 von einem Lehrerverein gegründete Schulgarten – dem späteren Botanischen Sondergarten Wandsbek – eine grüne Oase zur Entspannung. Rosen, winterharte Stauden, Palmen und Bäume, einjährige Sommerblumen wie Geranien, Dahlien, Tagetes zieren den Garten. Keine chemischen Mittel kommen an die Pflanzen. „Wir leben mit den Pflanzen und die Pflanzen nicht für uns“, sagt Helge Masch, der Leiter des Sondergartens.
Die seit 1956 öffentliche Grünanlage des Bezirksamts Wandsbek lockt durchschnittlich täglich 500 Gäste an. „Verliebte, Brautpaare für Fotos, aber auch bisweilen streitende Pärchen werden von dem Sondergarten angezogen“, erklärt Masch augenzwinkernd. Sessel und Bänke in der Parkanlage laden verlockend zum Verweilen ein.
Bei den Gartenwissen-Führungen und in den kostenlosen Ausstellungen können sich Naturfreunde seit 20 Jahren über die Zusammenhänge in der Natur – insbesondere der Pflanzenwelt – eingehend informieren. Es gibt kostenlose Angebote für Kinder in Klassen und Gruppen. Dort lernen die Schülerinnen und Schüler unter anderem die Vielfalt der Bäume kennen. 
Inmitten des eher vom Verkehrslärm geprägten Wandbek ein wunderschöner Erholungsraum. © Helge Masch