Tropen-Aquarium Hagenbeck – Riesen-Zackenbarsch: Zorro oder Zora?

© Uwe Wilkens Etwas grimmig schaut Zorro mit seinen aufmerksamen Augen durch die 22 Zentimeter dicke, konkave Panorama-Scheibe des Großen-Hai-Atoll auf die Besucher.
Der mächtige Riesen-Zackenbarsch ist der Herrscher der 1,8 Millionen Liter fassenden Anlage des Tropen-Aquariums. Doch ist er wirklich der Herrscher oder etwa doch eine Königin? Mann oder Frau – wer weiß das schon genau. Riesen-Zackenbarsche gehören zu den „protogynen Hermaphroditen“: Sie werden als Weibchen geboren und verwandeln sich später in Männchen. Doch ob oder wann dieses Ereignis stattgefunden hat, lässt sich schlecht sagen. Dieser Raubfisch, auch Kartoffelbarsch genannt, lebt einzelgängerisch an küstennahen Riffen und felsigen Schluchten des Indo-Pazifiks und des Roten Meeres. Die majestätischen Tiere werden maximal zwei Meter lang und bis zu 110 Kilogramm schwer. Die Zerstörung ihres Lebensraumes durch die Menschen und die Überfischung bedrohen das Leben dieser faszinierenden Fische. Dieses Schicksal teilen die Zackenbarsche mit anderen Bewohnern des Großen Hai-Atolls, den Haien: Schwarzspitzen-Riffhaie, Graue Riffhaie, Zebra- und Leopardenhaie ziehen hier – als Vertreter ihrer Arten – ihre Bahnen hinter der 14 Meter langen und drei Stockwerke hohen Plexiglasscheibe, um die Besucher in die wundervolle aber gefährdete Unterwasserwelt zu entführen und sie dafür zu sensibilisieren.