Nahe der Elbe – Hamburgs schöne Seiten

http://www.mediaserver.hamburg.de/S. Wallocha Der Hafen mit all seinen spannenden Orten liegt nur wenige Schritte vom Madison Hamburg entfernt. Daher empfiehlt Marlies Head, Inhaberin des Vier-Sterne-Superior Hauses, unbedingt einen Besuch der HafenCity. Das neu entstehende Quartier lockt mit architektonisch beeindruckenden Gebäuden, vielen Cafés, Galerien und kleinen Läden. Und natürlich der Elbe.
Auf dem Rückweg von Hamburgs modernstem Stadtteil zum Madison geht es durch die historische Speicherstadt mit ihren charakteristischen roten Backsteingebäuden. Absolutes „Muss“: ein Besuch im Miniaturwunderland, der größten Modelleisenbahnlandschaft der Welt. „An den originalgetreuen Miniwelten haben Groß und Klein viel Spaß“, weiß Marlies Head.
Auf die Liste eines jeden Hamburg-Besuchs gehört auf jeden Fall der „Michel“, das Wahrzeichen der Hansestadt. Nicht nur das barocke Innere der Kirche beeindruckt – auch der Blick vom Turm des Michel über die Stadt und den Hafen ist faszinierend.
Wer am Wochenende in Hamburg ist, sollte unbedingt einen Spaziergang durch den alten Elbtunnel auf die andere Seite des Flusses machen. Dann ist der 102 Jahre alte Tunnel nämlich für Autos gesperrt, sodass Fußgänger die zwei gekachelten Röhren bestaunen und von gegenüber das tolle Hamburg-Panorama genießen können.       Die Wahlhamburgerin Marlies Head. Foto: FREELENS Pool Malzkorn
 „Von der Elbe kann man nie genug bekommen“, findet Hotelinhaberin Marlies Head. „Am schönsten ist der Fluss bei einer Hafenrundfahrt in einer Barkasse.“