Musical-Stadt Hamburg: der Restart

Gut Ding will Weile haben. Dieses Mantra haben auch in Hamburg in den vergangenen Monaten vor allem die Kulturschaffenden gesungen. Wenn auch nicht ganz freiwillig. Aber so langsam nimmt auch das kulturelle Leben wieder an Fahrt auf. Das gilt auch für die Musicals von Stage Entertainment. Denn dort plant man gerade den Restart!

Zauberhafte Hexen fangen an

Die zauberhafte Welt von Oz: „Wicked“. ©Brinkhoff-Moegenburg-min

Wie die Macher unlängst bei einer Pressekonferenz mitteilten, laufen die Shows nach und nach wieder an. Den Anfang macht „Wicked, zauberhafte Hexen“: Das Musical entführt die Zuschauer erneut in die zauberhafte Welt von Oz. Und mitten hinein in den endlos spannenden Kampf Gut gegen Böse.

Auch der Klassiker ist mit dabei

Der König der Löwen darf beim Restart nicht fehlen. ©Stage Entertainment/Morris MacMatzen

Nur einen Monat später startet der Musical-Klassiker schlechthin erneut:  „Der König der Löwen“. Bereits seit sagenhaften 18 Jahren läuft das Musical in Hamburg. Mittlerweile haben es mehr als 13 Millionen Menschen gesehen. Auch nach über 7000 Aufführungen hat die Geschichte um den jungen und abenteuerlustigen Löwen Simba, seine Freundin Nala und den fiesen Oberschurken Scar nichts von ihrer Faszination verloren – und das wird auch nach dem Neustart so sein.

Elsa lässt keinen kalt – vor allem nicht die Kids

„Die Eiskönigin“: Musical nach dem Welterfolg „Frozen“. ©Saint

Apropos Faszination: Viele tausend Kinder in Hamburg sind schon ganz aufgeregt, wenn sie nur den Namen hören: Elsa. So heißt die Eiskönigin im Disney-Welthit „Frozen“. Allerdings ist gar nicht so klar ist, ob Elsa der Star ist oder vielleicht doch eher Olaf, der Schneemann. Aber das können die Besucher selbst entscheiden, wenn am 7. November das Musical „Die Eiskönigin“ im Stage Theater an der Elbe Premiere feiert.

Ein musikalischer Gründervater

Die Lebensgeschichte des US-Politikers: „Hamilton“.©Matthew Murphy

Alle, die nicht wissen, wer Alexander Hamilton ist: Er war einer der Gründerväter der Vereinigten Staaten und zudem einer der ersten, der die repräsentative Demokratie untersuchte. Klingt trocken? Ist es aber nicht, zumindest nicht im Musical „Hamilton“, das im kommenden Jahr vom Broadway in die Hansestadt kommt. Erzählt wird ab September 2022 die schillernde Lebensgeschichte Hamiltons, die als immigriertes Waisenkind beginnt und mit einem spektakulären Duell mit dem Politiker Aaron Burr endete. Diese Story wird zudem mit ebenso fantasievoller wie ungewöhnlicher Musik erzählt: Hip Hop, Pop, Soul und Jazz machen den Soundtrack zu einem echten Erlebnis.

Musik für alle Generationen

Szenenfoto aus „Mamma Mia“. ©Stage Entertainment/Morris Mac Matzen

Apropos Musik: Gibt es eigentlich irgendeine Generation seit den 1970er Jahren, die ABBA nicht kennt? Kaum vorstellbar, denn die schwedische Band, die 1974 mit „Waterloo“ den European Song Contest gewann, ist seither aus der Poplandschaft nicht mehr wegzudenken .Im kommenden Jahr kehrt das Musical „Mamma Mia“, das auf dem gleichnamigen Film mit Meryl Streep und Pierce Brosnan basiert, endlich wieder nach Hamburg zurück – und wird mit Sicherheit erneut für jede Menge guter Laune sorgen.