Museum der Arbeit: Let’s work!

Museum der Arbeit: Außenansicht
Das Museum liegt im Hamburger Stadtteil Barmbek ©SHMH

Arbeit ist das, was die meisten Erwachsenen täglich tun – manche mit mehr, manche mit weniger Vergnügen. Arbeit ist aber auch das Element, was unsere Gesellschaft am meisten verändert. Davon kann man sich im Museum der Arbeit ein Bild machen.

Wie sich Leben und Arbeiten in den letzten 180 Jahren gewandelt haben, ist das Hauptthema des Museums. In seinen Ausstellungen geht es der Frage nach, welche Auswirkungen der Prozess der Industrialisierung auf Menschen, Gesellschaft und Natur gehabt hat. Passend zum Thema ist das Museum der Arbeit auf dem ehemaligen, unter Denkmalschutz stehenden Fabrikgelände der New-York Hamburger Gummi-Waaren Compagnie von 1871 zu Hause. Die Werkstätten des Museums sind im ehemaligen Kesselhaus von 1896 untergebracht.

Museum der Arbeit: Schneidrad Trude
Das „Riesenrad“ Trude. @SHMH

Falls jemand sich fragt, was das für ein riesiges Rad ist, was vor dem Museum steht: das ist Trude. Genauer gesagt: T.R.U.D.E, das ehemalige Schneidrad der weltgrößten Tunnelbohrmaschine. Die war von 1997 bis 2000 beim Bau der vierten Röhre des Hamburger Elbtunnels im Einsatz. 

Museum der Arbeit
Wiesendamm 3
Öffnungszeiten:
montags 10 bis 21 Uhr
dienstags geschlossen
mittwochs bis freitags 10 bis 17 Uhr
samstags und sonntags 10 bis 18 Uhr