Minas Restaurant – Der Grieche vom Gastro-Olymp

In der Wohn- und Schlafstadt Wandsbek ist Minas Restaurant seit 2005 ein Platzhirsch. Denn er unterscheidet sich wesentlich von den üblichen griechischen Restaurants mit ihren Fleisch- und Pommes-Bergen. Inhaber Minas Moukas legt mehr Wert auf Qualität als auf Quantität. So sind die Portionen kleiner, aber auch sehr lecker. Spezialisiert ist er auf Vorspeisen und Lamm- und Fischgerichte. Gegrillte Baby-Calamaretti (8,40 Euro) oder gebratene Entenleber auf Rucola (7,50 Euro) sind nicht nur optisch ein Highlight. Hauptgerichte wie Wildlachs auf Dijon-Senfsauce oder gegrillte Seeteufel-Medaillons bewegen sich preislich zwischen 18 und 25 Euro, liegen damit ein wenig höher als üblich, sind aber jeden Cent wert.
Insgesamt drei Räume bieten Platz für bis zu 150 Personen, sind modern und elegant eingerichtet und sorgen zusammen mit dem freundlichen Service für ein angenehmes und behagliches Ambiente. Eine kleine Bar bietet Gelegenheit, einen der hervorragenden Weiß- oder Rotweine zu genießen.
Im März empfiehlt Minas Moukas als Spezialität Seeteufel-Medaillons gegrillt auf leichter Olivenöl-Zitronen-Knoblauchsauce dazu Gemüse, Kartoffeln und Salat. Unbedingt probieren! 

Minas Moukas kocht jenseits des üblichen Griechen-Einerleis – da lohnt der Weg nach Wandsbek.