Märchen zum Hören – zu Hause!

Märchen zum Hören: Christian Berg mit seinem Rumpelröschen
Christian Berg und Rumpelröschen. ©E2, Baraniak, Grafik Christine Faust 

Eltern, die zurzeit mit kleinen Kindern mehr oder weniger zu Hause sitzen müssen, haben es echt nicht leicht. Irgendwann gehen halt auch die Ideen für immer neue Spiele aus. Genau für solche Fälle hat Autor Christian Berg eine tolle Idee: ein Märchen in der Wohnzimmerlesung.

Unter Ideen-Falter können Eltern exklusiv eine Lesung mit Christian Berg buchen, der aus seinem aktuellen Buch „Rumpelröschen und die 13. Fee“ vorliest. Das Märchen ist geeignet für Kinder ab vier Jahre.

Eine böse Zauberin hat Dornröschen in Tiefschlaf versetzt und mit ihr alle Bewohner des Schlosses.
Es ist an dem kleinen Fee, den Fluch zu brechen. Zum Glück stehen ihm dabei nicht nur treue Freunde, sondern allerhand liebenswerte Märchenfiguren zur Seite.  Und Rumpel wäre kein Röschen, wenn er nicht wieder meterhoch über sich hinauswachsen würde…

Rumpelröschen ist übrigens nur eine Figur, die Christian Berg zum Leben erweckte. Mindestens ebenso liebevoll und charmant präsentiert sich auch Tamino Pinguin, dessen Abenteuer die Kids bereits seit 2001 miterleben können.

Nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene dürften den Namen Christian Berg kennen. Vor allem, wenn sie gern ins Theater gehen. Seine Aufführungen in der Winterhuder Komödie zur Weihnachtszeit sind dort bereits seit Jahren echte Publikumsmagneten. Im vergangenen Jahr feierte dort beispielsweise „Die kleine Meerjungfrau – das große Blubbern“ Premiere. Im Sankt Pauli Theater dagegen war er unter anderem mit „Das Phantom von Opa“ erfolgreich.