Impressionen erleben: altonale Kunstherbst

Mit neuem Konzept lädt der altonale Kunstherbst an diesem Wochenende zu einer bunten Art-Show ein. Auf der Besuchermesse für bildende Kunst zeigen mehr als 70 KünstlerInnen ihre aktuelle Arbeiten. Diesmal in individuell gestalteten Pop-up Ateliers am Hohenzollernring. Wieder dabei sind einige Publikumslieblinge vom letzten Jahr. Wie zum Beispiel Volker Friedrich mit seinen Holzskulpturen (u.) und Magdalena Hohlweg mit Miniaturcollagen aus Naturfundstücken.

Aber auch Neues gibt es zu entdecken. Erstmals dabei ist die Design Factory International. Acht StudentInnen haben sich im Kurs „Künstlerische Projekte“ mit dem Thema Erinnerung auseinandergesetzt. Neu dabei ist auch Fotokünstler Fabian Bimmer. Seine Wahlheimat Hamburg skizziert er vornehmlich unter wirtschaftlichen Aspekten.
Sehenswert sind auch die Arbeiten von Carl Friedrich Lepper (ganz o.), der den Hamburger Hafen als eines seiner Lieblingsmotive betrachtet. Oder die Gemälde von Christina v. Grote (u.), die Licht, Raum, und Fassaden in Farbe, Fläche und feiner Struktur zusammenbringt.

11 bis 18 Uhr
Henkel/Schwarzkopf-Gelände
Hohenzollernring 127