HADAG erweitert Flotte

Der neue HADAG-Vorstand Dr. Tobias Haack lud am Dienstag, 25.09.2018,  zur Besichtigung des Fähren-Neubaus auf die Pella Sietas Werft ein. Mit dem neuen Schiff erweitert die HADAG ihre bestehende Flotte auf mittlerweile 26 Fähren und ermöglicht so unter anderem die Verstärkung der intensiv frequentierten Linie 62 ab März 2019. Der Neubau wird, wie schon die MS Elbphilharmonie, mit diesel-elektrischem Antrieb fahren. Dieser arbeitet sowohl energieeffizient, abgasarm als auch leise. Zwei umfassende Abgasnachbehandlungsanlagen mit Rußpartikelfiltern und SCR-Katalysatoren reduzieren zudem effektiv die Abgasemissionen des Neubaus. Aktuell sind bereits 60 Prozent der HADAG-Flotte mit einer solchen Abgasnachbehandlungsanlage ausgestattet. In den kommenden Jahren soll die Flotte entsprechend nachgerüstet werden. Damit nimmt die HADAG im Bereich des umweltschonenden Schiffsbetriebs eine Vorreiterrolle ein. „Vor dem Hintergrund des Luftreinhalteplans der Freien und Hansestadt Hamburg sind Maßnahmen wie diese unerlässlich. Und wir sind stolz darauf, in diesem Bereich erhebliche Fortschritte verzeichnen und so unseren Beitrag leisten zu können“, resümierte Haack.

Aber auch die Fahrgastinformation soll künftig verbessert werden. So strebt die HADAG die dauerhafte Stromversorgung der Anleger an, um Fahrkartenautomaten und Fahrgastinformationssysteme installieren zu können. Die Umbauten beginnen in den kommenden Monaten. Die zusätzlichen Fahrkartenautomaten werden dann sukzessive nachgerüstet. Als weiteren Service startete die HADAG kürzlich einen Twitter-Störungsticker im Probebetrieb. Dieser soll Fahrgästen in Echtzeit Informationen zum Status bei Betriebsunterbrechungen oder Fahrplanänderungen zur Verfügung stellen. Er ist unter https://twitter.com/Hadag_info abonnierbar.