Großes Theater auf Hamburgs Bühnen – Theaternacht

 

Am 10. September findet erneut die Theaternacht statt, in der 41 Bühnen gemeinsam mit einem Paukenschlag die Saison eröffnen. Kleine und große Bühnen, private und staatliche Häuser präsentieren eine Nacht lang die Einzigartigkeit der Theaterszene auf unterschiedlichste Art und Weise. Zu sehen gibt es neue, alte, avantgardistische, traditionelle Inszenierungen, Tragödien, Komödien, Musik- oder Improvisationstheater.


© Andreas Schlieter 
HF: Warum sind Veranstaltungen wie die Theaternacht wichtig für Hamburg?
Merle Bremer: Während der Theaternacht präsentieren Hamburgs Bühnen ihre einzigartige Vielfalt. Kaum eine andere Veranstaltung macht es dem Besucher so leicht, Theater kennenzulernen. Man kann in die vielen unterschiedlichen Genres hineinschnuppern und alles ausprobieren. Gefällt einem etwas nicht, zieht man weiter. Findet man Gefallen an einer Vorstellung, kommt man wieder. Die Theaternacht baut mögliche Schwellenängste ab und bringt den Besucher näher an Kultur. Sie bietet aber auch viele Anreize für diejenigen, die oft ins Theater gehen, Neues zu entdecken.

HF: Was zeichnet die Theaterszene in Hamburg aus? (Gibt es aktuelle Trends?)
Merle Bremer:
Die Theaterszene in Hamburg zeichnet vor allem ihr enges Netzwerk aus. Bestes Beispiel hierfür ist der Hamburger Theater e.V., welcher ein Zusammenschluss aus gut 40 Theatern ist, die gemeinschaftlich unterschiedliche Projekte auf die Beine stellen, wie z.B. die Theaternacht oder die spielplanübergreifende Internetplattform http://www.theater-hamburg.org.
Trends spiegeln sich natürlich im Programm der Theater wieder. Hamburg bewegt die Flüchtlingsthematik und das wird auch in den Spielplänen der Bühnen aufgegriffen.


© Lidija Delovska HF: Haben sich das Publikum/ Besucher im Laufe der letzten Jahre verändert (Alter etc.)?
Merle Bremer: Seit 2013 bieten rund 15 Theater ab 16 Uhr Kinderprogramm an. Seitdem sind deutlich mehr Familien in der Nacht unterwegs, denn pro Ticket können vier Kinder gratis mitgenommen werden. Ein unschlagbares Angebot!
Aber auch das reguläre Programm, welches ab 19 Uhr startet, hat einiges zu bieten, was junge Menschen begeistert.

HF: Auf welche außergewöhnlichen Vorstellungen dürfen sich die Besucher in diesem Jahr besonders freuen?
Merle Bremer: Da gibt es so viele! Da die Theaternacht der gemeinsame Spielzeitauftakt der Hamburger Bühnen ist, bekommt der Zuschauer in vielen Häusern exklusive Ausblicke auf die neue Spielzeit geboten. Aber auch Besonderheiten sind zu finden, wie Probeneinblicke oder Backstageführungen. Die Theater haben so viel zu bieten, dass man sich kaum festlegen kann – ich kann nur empfehlen: Selber dabei sein!

Merle Bremer (Inferno Events) betreut und organisiert seit Anbeginn die Theaternacht in Hamburg. 
http://www.theaternacht-hamburg.org

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner