Der Hamburger Norden – GPS-Projekt ¿Entdeckerrouten¿ gestartet

Kopfweiden im Duvenstedter Brook. Foto: Nikolaj Müller-Wusterwitz Um blaue Frösche zu sehen, wilde Moor- und Heidelandschaften zu durchstreifen oder etwas über alte Schleusen und Mühlen zu erfahren, muss man nicht weit reisen – eine Fahrt zur S-Bahn Station Poppenbüttel oder zum U-Bahnhof Ohlstedt reicht schon aus. Hier beginnen die Entdeckerrouten, die Fahrradfahrer und Wanderer ins ländliche Umland der Hansestadt führen. Die Kooperationspartner Ökomarkt e.V. und DigiKultur haben eine App für Smartphones entwickelt, die das Mobiltelefon zum informativen GPS-Guide macht.
Vier Routen stehen zur Auswahl. Die kürzeste Strecke von 6,5 Kilometer lädt zu einem Spaziergang im Wohldorfer Wald ein. Die längste eignet sich mit 22,5 Kilometer für eine längere Fahrradtour von Poppenbüttel bis in den Duvenstedt Brook. Der besondere Clou: An insgesamt zwölf Entdeckerpunkten hören die Ausflügler Audiobeiträge, die Infoeinheiten zur Kulturgeschichte des Orts, zu Lebensräumen seltener Tier- und Pflanzenarten und zur Landwirtschaft bieten.
Interessierte können sich die „Entdeckerrouten“-App kostenlos von den einschlägigen App-Stores auf das iPhone oder Smartphone herunterladen. Einmal auf dem Mobiltelefon, benötigt der GPS-Guide keine Internetverbindung mehr. An alle, die kein Smartphone besitzen, haben Ökomarkt e.V. und DigiKultur auch gedacht: Auf der Webseite steht für jede Route ein Datenpaket mit PDF-, MP3- und GPX-Dateien zum Ausdrucken und Herunterladen bereit.