Craft Bier – Da braut sich was zusammen

Man weiß ja gerne, was vor der eigenen Haustür passiert. An den Hopfenwind von der Holstenbrauerei hatte ich mich inzwischen gewöhnt. Aber der ist bald Schnee von gestern. Frischer Brauwind kommt seit dem Sommer von Hopper Bräu. Eine kleine, feine Craft Bier Brauerei, die mitten in Altona ihre ganz eigenen Biersorten braut. Und so fand ich mich bei meinem Wocheneinkauf in der Rindermarkthalle plötzlich am Probiertresen der jungen Brauerei wieder und trank mich mit dunkler Macht in helle Aufregung. Kleines Wortspiel, denn das sind die Namen ihrer Biere. Dunkle Macht ist ein fast schwarzes Bier, dass man wie ein Dessert genießen kann, Amerikanischer Traum fordert die Geschmacksnerven, da es beim ersten Zungenkontakt Grapefruit verspricht und dann mit einem harzigen Abgang überrascht. Ich trank noch ein Glas Helle Aufregung und dann war ich so gut drauf, dass ich fast vergessen hatte, warum ich diesen Ort ursprünglich betreten hatte.
Psst… am Zapfhahn wird gerade getuschelt. Am 26. November soll es bei Hopper ein Braufest geben. Wenn sie so gut feiern wie sie Bier brauen, trage ich mir das jetzt schon mal in meinem Kalender ein. Ein schönes Event zum Herbstausklang. Bevor die Weihnachtsmärkte unsere Stadt wieder erobern.

Ihr
Heinrich von Handzahm